Sprinter auf der Straße: Bei Gründung des TV Stoppenberg gab es noch keine Sportstätten

Anzeige
Beliebt bei Groß und Klein: Das Vater-Mutter-Kind-Turnen des TV Stoppenberg. Fotos: Gohl
 
Heribert Bürvenich (Abteilungsleiter Turnen) und Heinz-Werner Birkelbach (1. Vorsitzender TV Stoppenberg) freuen sich auf die Jubiläumsfestlichkeiten. Foto: Müller

Im Jahre 1890 ist viel passiert: Auf Drängen von Wilhelm II. tritt Bismarck zurück, die Sozialistische Arbeiterpartei Deutschlands (SPAD) beschließt die Umbenennung in Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) und in der Gaststätte Klostermann wird aus Begeisterung über ein Sportevent der TV Stoppenberg gegründet. Das Jubiläumsjahr begeht der Verein mit mehreren Festlichkeiten, trotz des fortgeschrittenen Alters blickt der Klub entschlossen in die Zukunft.

„Es ist wie im Leben: es gibt auf und ab, es gibt gute und es gibt schlechte Zeiten“, kommentiert Heribert Bürvenich, Abteilungsleiter Turnen des TV Stoppenberg, die lange Historie des Turnklubs aus dem Essener Norden. Gegründet wurde der TV 1890: Im Stadtgarten fand eine Turnveranstaltung statt, an der auch Franz Hoven und Bernhard Müller teilnahmen. Das Event begeistert die beiden so sehr, dass sie sich hinterher in der Gaststätte Klostermann spontan entschließen ihren eigenen Verein zu gründen. An einen Sportplatz war damals nicht zu denken, die Mitglieder turnten im Saal des Restaurants und sprinteten auf der holprigen Grabenstraße. Seitdem hat sich eine Menge getan: Abteilungen kamen und gingen, vom Wettbewerb wechselte der Fokus auf den Breitensport.

Alt und Jung

Inzwischen hat der TV Stoppenberg 1890 e.V. drei Schwerpunkte: Turnen, Badminton und Ski. Insgesamt kommt der Verein auf rund 560 Mitglieder, knapp 190 davon sind Kinder und Jugendliche. Das älteste aktive Mitglied zählt 93 Lenze und hält immer noch super mit, während das jüngste gerade einmal ein Jahr alt ist. Ein besonders breites Spektrum hat der Stoppenberger Klub im Bereich Turnen. Von Ausdauergymnastik und Body Styling über Wandergruppe und Volleyball bis hin zu speziellen Kursen für Frauen und Männer ist für jeden etwas dabei. Sport ist der Aufhänger, die Menschen sind ein wichtiger Grund für den Besuch der Angebote, wie Heinz-Werner Birkelbach, 1. Vorsitzender des TV Stoppenberg, weiß: „Es geht auch um Bekanntschaften und soziale Kontakte, einfach darum, das Gemeinschaftsgefühl zu fördern.“ Stets ausgebucht ist das Vater-Mutter-Kind-Turnen, verrät Birkelbach: „Es gibt sogar eine Warteliste. Hätten wir dort noch zwei, drei weitere Übungsleiter könnten wir unser Angebot noch erweitern.“
Dieser Blick nach vorne passt ins Bild, denn die Verantwortlichen wollen sich nicht auf vergangenen Erfolgen ausruhen. Unter dem Titel TV Stoppenberg 2020 soll der Verein startklar für die Zukunft gemacht werden: „Wie kann ein moderner TV Stoppenberg aussehen? Da wollen wir uns selbst neue Ziele setzen und neuen Herausforderungen stellen.“

Pläne für die Zukunft

Gefeiert wird das 125-jährige Jubiläum gleich auf dreifache Weise. Am 1. Februar gibt der Verein einen öffentlichen Empfang: Im Festsaal des Rathaus Stoppenberg begehen Politik, Wirtschaft und Sport gemeinsam das lange Bestehen des Klubs. Weiter geht es am 13. Juli auf der Sportanlage Am Hallo, dort werden die Verantwortlichen ein Spiel- und Sportfest für Jedermann veranstalten. Letzter Termin ist schließlich eine Feierlichkeit im Stadthotel Franz, bei der Freunde, Mitglieder und Bekannte zu Musik und Tanz einen schönen Abend verbringen.
„Wir können auf eine lebendige Vereinsgeschichte zurückblicken und werden weiterhin ein wichtiger Bestandteil von Stoppenberg sein“, resümiert Vorsitzender Birkelbach. Zum Jubiläum veröffentlicht der TV Stoppenberg eine Festschrift, die neben der Historie auch jede einzelne Abteilung im Detail vorstellt. Zusätzliche Informationen zum Turnverein gibt es zudem auf der Internetseite tv-stoppenberg.de.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.