Top und Flop: Der Amateurfußball aus dem Essener Norden

Anzeige

Top: VSVs Dörpinghaus

Gegen TuRa 88 Duisburg haben Sascha Henses Vogelheimer Siegeswillen gezeigt. Nachdem Steffen Dörpinghaus seinen VSV früh mit zwei Treffern in Front gebracht hatte, egalisierten die Duisburger bis zur 46. Minute den Spielstand. Vogelheims Veteran Fadi Hassouni erzielte in der 59. Minute die neuerliche Führung. Danach baute Wolfgang Mbonbo baute aus. Dörpinghaus stellte mit einem weiteren Doppelpack den 6:2-Endstand ein. Vogelheims Stürmer, der früher für ETB und den SC Frintrop aufgelaufen ist, steht nun mit seinen 16 Saisontreffern an der Spitze der Torjägertabelle der Bezirksliga.
Oberligist SpVg Schonnbeck schockt weiterhin ihre Spielklasse! Gegen den SC West fuhr die Tönnies-Truppe ein 2:1 ein. Der Lohn: Tabellenplatz Zwei für den Aufsteiger.

Flop: Schonnebeck II verliert deutlich

Predrag Crnogaj Katernberger konnten dem Tabellendritten Genc Osman keine Punkte abnehmen. An der Meerbruchstraße gerieten die „19er“ erst in der 51. Minute in Rückstand. Die Hausherren verteidigten gegen die torgefährlichen Gäste diszipliniert, konnten aber den Ausglich nicht erzielen. DjK Katernberg fällt somit auf den zehnten Tabellenplatz.
In der zweiten Staffel der Bezirksliga kam es für die zweite Mannschaft der SVS faustdick: Gegen FK Jugoslavja Wuppertal setzte es ein 0:5. Zum Pausenpfiff lagen die Schwalbenträger bereits 0:2 hinten. In Durchgang Zwei kamen noch drei weitere Gegentore hinzu. Die Truppe aus dem Bergischen spielte effektiv gegen zahnlose Schonnebecker. Tabellarisch ändert sich für beide Vereine jedoch nichts: Die Reserve der Grün-Weißen steht immer noch auf Rang Neun.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.