U19-Kicker-Benefizturnier wird Am Hallo ausgetragen

Anzeige
Die Organisatoren des Schauinsland-Cups.
Essen: Schonnebeck |

Der ehemalige Bundesliga-Stürmer Michael Tönnies organisierte in den letzten Monaten vor seinem plötzlichen Tod am 26. Januar ein Benefiz-Turnier für den Bundesverband der Organtransplantierten und fungierte als Schirmherr für diese Veranstaltung.

Die Organisatoren Peter Buers, Hermann Wendt sowie Jürgen Rehberg und Siegfried Brandenburg (Mitglied des Sportausschusses) entschieden sich sofort dazu, das Turnier im Sinne von Michael Tönnies weiter zu planen, sodass am 29. und 30. Juli unter anderem die U19-Mannschaften des MSV Duisburg, Rot-Weiss Essen, FC Stoppenberg, Eintracht Frankfurt, Hannover 96, und des FC St.Pauli im Essener Sportpark "Am Hallo" für den guten Zweck gegeneinander antreten werden.

"Kicks fürs Leben"

Unterstützt wird die Charity-Veranstaltung von Schalke 04, Bundesliga-Trainer Peter Neururer, dem ehemaligen Spieler und Trainer Bernhard Dietz und dem aus dem TV bekannten Bochumer Polizisten Toto.
Beim "Kick fürs Leben" soll neben dem sportlichen Aspekt vor allem Aufklärung zum Thema Organspende geleistet und auf die Arbeit des Bundesverbandes der Organtransplantierten eingegangen werden. Durch das Benefiz-Turnier hoffen die Organisatoren, die Gesellschaft sensibilisieren zu können. Michael Tönnies, der in Essen geboren wurde, begann seine Karriere bei der SpVg Schonnebeck und spielte in seiner Profikarriere unter anderem für den FC Schalke 04, Rot-Weiss Essen und den MSV Duisburg. Seit der Saison 2012/2013 fungierte er außerdem als Stadionsprecher des Meidericher SV. Vor einigen Jahren konnte Tönnies selbst von einer Organspende profitieren, als er sich einer Lungentransplantation unterzog.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.