Vogelheim feiert gegen Croatia Torfestival!

Anzeige

In der Oberliga fuhr die SpVg Schonnebeck zum Spitzenspiel nach Wuppertal. Die Reserve der SVS reiste zum SV Velbert. Der VSV trat in Mülheim gegen Abstiegskandidat SC Croatia an.

„Über die gesamte Spielzeit haben wir zehn Spieler des WSV im Griff gehabt. Leider war der elfte Mann Gaetano Manno.“, ließ sich SVS-Coach Dirk Tönnies nach dem 0:3 gegen den Ligaprimus zitieren. Der Tabellenzweite vom Schetters Bursch machte im Zoo-Stadion ein gutes Spiel und kam vor knapp 3.100 Zuschauern zu mehreren Torchancen, ehe Gaetano Manno zur Höchstform auflief. Zweimal bediente der Wuppertaler Ercan Aydogmus, der sich mit einem Doppelpack bedankte (78.+80.). In der 86. Minute legte Manno dann noch Jonas Schneiders 3:0-Siegtreffer auf. Die SVS kann den zweiten Tabellenplatz halten und empfängt morgen um 19.30 Uhr den SC Kapellen-Erft. Der Tabellensechste war neben dem VfB Hilden der einzige Verein, der die SVS in der Hinrunde besiegen konnte.

VSV in Torlaune

Der Vogelheimer SV lag im Auswärtsspiel gegen den SC Croatia nach 25 Minuten mit 0:3 hinten. Was folgte, war eine Aufholjagd, die es in sich hatte: Nur zehn Minuten später hatte Vogelheim, nach Treffern von Stephan Nachtigall (26.), Björn Barke (31.) und Wolfgang Mbonbo (35.), ausgeglichen. Zum Pausenpfiff führte der Tabellendritte 5:3. In der zweiten Halbzeit erzielte die VSV-Truppe noch fünf weitere Tore gegen die Mülheimer, die zum Schluss der Partie nur noch zu acht auf dem Platz standen. Stephan Nachtigall, Wolfgang Mbonbo und Mohamed Bouazza schnürten bei dem 10:3-Auswärtssieg der Hense-Elf jeweils Doppelpacks. Bereits morgen empfängt VSV den VfB Lohberg am Lichtenhorst. Die Dinslakener stehen auf Rang Siebzehn.

SVS II verliert gegen Velbert

Die Bezirksligavertretung der SpVg Schonnebeck verlor ihr Match gegen den SV Velbert 1:2 und empfängt bereits heute Abend um 19 Uhr Blau-Weiß Mintard am Schetters Busch. Der Tabellendritte aus Mülheim ist gegen die Reserve der Schwalbenträger favorisiert: Die Rilinger-Elf rangiert auf dem elften Tabellenplatz. Die DjK Katernberg, die ein spielfreies Wochenende genoss, reist morgen Abend zu Rheinland Hamborn.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.