Vogelheim verliert viertes Spiel in Folge

Anzeige

Die Oberliga-Elf von Dirk Tönnies empfing am Sonntag „die Mannschaft der Stunde“. Bezirksligist Katernberg reiste zu SuS Haarzopf. Der Vogelheimer SV wagte in Duisburg einen letzten Angriff auf die Tabellenspitze, der jedoch misslang.

Mit dem Schlusspfiff brachte Georgios Ketsatis das Spielgerät vor rund 300 Zuschauern am Schetters Busch über die Torlinie. Germania Ratingen war in der 58. durch Nabil Jaouadi die Führung gelungen. SVS-Coach Dirk Tönnies hatte reagiert und die Offensive verstärkt. In der Vorwärtsbewegung waren die Schwalbenträger in Durchgang Zwei zwar taktangebend, aber zu eindimensional und ungenau. Dabei hatte sich Schonnebeck seit Anpfiff bereits Chancen erwirtschaftet. Versuche von Stephan Jasberg (23.), Matthias Bloch (43.) und Marcel Kirchmayer (61.) fanden jedoch nicht ihren Weg in das Gehäuse des zuletzt überragend spielenden Gastes. In der Schlussphase lag der Ausgleich in der Luft, doch die Schwalbenträger spannten ihre Anhänger bis in die letzte Minute der Nachspielzeit auf die Folter. Ketsatis Last-Minute-Tor markierte ein leistungsgerechtes 1:1-Remis. Schonnebeck verbleibt auf dem dritten Tabellenrang. Der Wuppertaler SV gewann die Meisterschaft frühzeitig, da Uerdingen gegen Düsseldorf nicht über ein 3:3 hinaus kam.

Crnogajs 19er spielen Remis

Bezirksligist Katernberg trennte sich von SuS Haarzopf, trotz 25-minütigen Überzahlspiels, am Sonntag nur 0:0. Die Punkteteilung nutzt der Elf vom Föhrenweg, die sich wieder aus dem Tabellenkeller herausheben kann, mehr. Die 19er wahren indes einen komfortablen 13-Punkte-Anstand zu den Abstiegsrängen.

VSV kann Aufstieg abschreiben

Nachbar Vogelheim baute in Duisburg seine Negativserie weiter aus. Gegen die Spvgg Meiderich setzte es ein 2:4. Ab der 73. Minute standen die Duisburger zwar nur noch zu zehnt auf dem Platz; lagen aber auch mit 4:2 in Führung. Die Tore für Vogelheim hatten Steffen Dörpinghaus (39.) und Lucas Manis (64.) erzielt. Vier Spieltage vor Saisonende, kann Linienchef Sascha Hense das Thema sofortiger Wiederaufstieg ad acta legen: Buchholz hat mit 63 Punkten die Tabellenspitze in Beschlag genommen, Frohnhausen folgt mit drei Punkten weniger auf dem zweiten Platz. Zwischen den West-Essenern und dem VSV stehen die Hamborner Löwen mit 58 Zählern. Vogelheims Konto ist nur mit 51 Punkten gefüllt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.