Winter-Erwachen: SpVg Schonnebeck schlägt ESC Rellinghausen im Spitzenduell deutlich mit 3:0

Anzeige
„Dosenöffner“: Der Freistoß-Treffer in der 50. Minute löste den Knoten. Fotos: Gohl

Mit einem Knaller erwachte die Landesliga aus dem Winterschlaf: Die SpVg Schonnebeck war zu Gast beim ESC Rellinghausen. Die Vogelheimer mussten in Mülheim gegen den VfB Speldorf antreten. In der Bezirksliga empfing die SG Altenessen Dostlukspor Bottrop. Schonnebeck II trat gegen den SC Phönix an.

In der ersten Halbzeit war das Spitzenspiel Rellinghausen gegen Schonnebeck, das von Dirk Tönnies prophezeite „Spiel auf Augenhöhe“. Der Linienchef der Schwalbenträger hatte, genauso wie sein Gegenüber Karl Weiß, seine Truppe perfekt eingestellt. Beide Teams standen taktisch einwandfrei und neutralisierten sich in den meisten Fällen. Torraumszenen blieben in den ersten 45 Minuten Mangelware. Doch die Zuschauer sahen bei bestem Frühlingswetter ein unterhaltsames Fußballspiel – auch weil beide Mannschaften ein hohes spielerisches Niveau hielten. Nur Tore, die gab es in der ersten Spielhälfte nicht.
Nach dem Pausentee wollte aus dem Spiel heraus auch keine Chancen entspringen. Arian Reimann trat in der 50. Minute zum Freistoß wenige Meter außerhalb des Rellinghauser Strafraums an und erlöste mit einem direkten Treffer die mitgereisten Schonnebecker Fans. Das Spiel öffnete sich jetzt ein wenig. Rellinghausen konnte den Ausgleich aber nicht erzielen. Schonnebecks Denis Dluhosch hingegen schraubte in der 69. Minute die Führung der Gäste – sehenswert per Flugkopfball – auf ein 2:0. Vier Minuten später zeigte der Schiedsrichter vor Rellinghausens Keeper Patrick Prell auf den Strafstoßpunkt. Matthias Bloch verwandelte sicher zum 3:0-Endstand für die Grün-Weißen (73.). Tönnies zeigte sich von der Form seiner Truppe beeindruckt und erklärte glücklich: „Mit dem Ergebnis haben wir in dieser Deutlichkeit nicht gerechnet.“ Reimans Freistoßtreffer habe wie ein „Dosenöffner“ gewirkt. Die SpVg steht weiterhin auf dem ersten Tabellenplatz mit drei Punkten Vorsprung zum FSV Duisburg. Am kommenden Sonntag geht es am Schetters Busch gegen den SV Burgaltendorf.

VSV weiter Vorletzter

Für den Vogelheimer SV begann die Rückrunde in Mülheim beim VfB Speldorf hoffnungsvoll. In der neunten Minute brachte Silvain Wirkus die Nord-Essener in Front, doch Mülheims Alen Ademovic egalisierte kurz vor dem Pausenpfiff (43.). In der zweiten Spielhälfte machte Speldorf früh durch Philpp Bartmann den Sack zu (53.). Vogelheim bleibt auf dem vorletzten Tabellenplatz und empfängt am kommenden Wochenende den Duisburger SV, der zurzeit auf dem fünften Tabellenrang steht.

Hoffnung für SGA

In der Bezirksliga gab die SG Altenessen ein Lebenszeichen von sich. Gegner Dostlukspor wurde mit einem 4:2 (1:1) nach Hause geschickt. Der Erfolg verändert die prekäre Tabellensituation jedoch nicht. Die SGA bleibt auf dem letzten Platz. Am Sonntag geht es auswärts gegen die Reserve der SpVg Schonnbeck, die mit 2:1 beim SC Phönix gewann. Die Bezirksligavertretung der Grün-Weißen steht nun auf dem achten Tabellenplatz.

Text: Philipp Steinbrink
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.