ECA-Siedler und Gäste feierten bis spät in die Nacht im Waschhaus

Anzeige
Essen: Waschhaus | Das Waschhaus war viele Jahre nach seiner Schließung wieder einmal Treffpunkt: Der Vorstand der ECA-Siedlergemeinschaft hatte am 19.10.2013 zum Siedlerfest eingeladen. Vom Umbau des Waschhauses zum Vereinsheim war noch nicht viel zu sehen. Trotzdem war es den Mitgliedern der ECA gelungen, dem Veranstaltungsort herbstliche Gemütlichkeit zu verleihen. Das Fest begann bereits um 15.00 Uhr mit Kaffee und von den Siedlerinnen selbstgebackenem Kuchen. Bezirksbürgermeister Michael Zühlke und SPD Bundestagsabgeordneter Dirk Heidenblut waren zum Fest gekommen, um sich über die Pläne zum Umbau zu informieren. Nach der Fertigstellung sollen im Waschhaus Seniorentreffen, Lesungen, Tanz- und Malkurse aber auch Versammlungen und viele andere Aktivitäten stattfinden. Der Vorstand der ECA-Siedlergemeinschaft möchte sich aber nicht nur für die Siedlung engagieren, sondern auch für den Stadtteil Schonnebeck, wie der Vorsitzende Michael Neuhaus in seiner Rede mitteilte. Bis spät in die Nacht wurde im Waschhaus ausgelassen gefeiert. Zur Stärkung gab es ein deftig, schmackhaftes Buffet. Für die musikalische Unterhaltung sorgte die Essener Band Zippi Pops. Alle wünschten sich eine baldige Wiederholung des Festes, vielleicht dann schon im umgebauten Waschhaus.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.