Freiwilliges Soziales Jahr bei den Maltesern: Gut für mich, wertvoll für andere

Anzeige
Zeit überbrücken und etwas fürs Leben lernen: Florian (19) engagiert sich im Rahmen eines Freiwilligenjahres im Malteser Menüservice.
Essen: Malteser Hilfsdienst e.V. | Erfahrungen eines jungen Freiwilligendienstleistenden

Florian Skupin (19) hat sich für ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) bei den Maltesern entschieden. Im Bereich Menüservice übernimmt er eine verantwortungsvolle Aufgabe und hilft anderen Menschen in ihrem Alltag.

Florian, warum hast Du Dich für ein FSJ bei den Maltesern entschieden?
Florian: Ich habe mich gefragt, wie ich ein Jahr sinnvoll überbrücken kann – ohne zu Hause „rumzugammeln“. Dann bin ich auf eine Stellenanzeige für ein FSJ beim Malteser Menüservice in der Mülheimer Woche gestoßen und habe mich direkt beworben! Die Kollegen waren alle total nett und ich habe mich schnell eingelebt.

Mit welchen Erwartungen bist Du ins FSJ gegangen?
Florian: Ich wollte meine Kommunikationsfähigkeiten verbessern und etwas über den Umgang mit hilfsbedürftigen Menschen lernen. Außerdem bereitet mich das FSJ auf mein späteres Arbeitsleben vor und ist eine nützliche und sinnvolle Alternative, um die Wartezeit auf einen Studien- oder Ausbildungsplatz zu überbrücken.

Wie gefällt Dir Deine Arbeit im Menüservice?
Florian: Das FSJ macht mir viel Spaß, weil neben dieser verantwortungsvollen Aufgabe natürlich auch viel gelacht werden darf. Ab und zu entstehen mit den Kunden auch lustige Situationen. Erst vor kurzem hat mich eine meiner Lieblingskundinnen gefragt, was es heute zu essen gäbe. Als ich ihr dann „Kassler“ antwortete, hat sie ganz entgeistert geschaut und fragte „Katze?“. Da mussten wir beide ziemlich lachen.

Was hast Du im FSJ gelernt?
Florian: Man lernt im FSJ durch den engen Kontakt mit den Kunden sehr gut, wie man mit verschiedenen Menschen umgeht. Zum Beispiel höre ich den Kunden gerne zu, wenn sie über ihr Leben erzählen. Außerdem trägt man ja auch eine gewisse Verantwortung, was nach der Schulzeit eine echt interessante Herausforderung ist.

Wenn Du nochmal die Wahl hättest: würdest Du Dich wieder für ein FSJ entscheiden?
Florian: Ja, auf jeden Fall! Das FSJ im Menüservice bei den Maltesern hat sich für mich voll und ganz gelohnt. Ich weiß jetzt sehr viel besser, wie ich mich in verschiedenen Situationen verhalten soll. Und das Wichtigste ist: Mit meinem Freiwilligenjahr konnte ich anderen Menschen helfen.

Für das Team der Essener Malteser werden noch weitere Freiwilligendienstleistende im Freiwilligen Sozialen Jahr und im Bundesfreiwilligendienst gesucht, die ebenfalls Interesse haben, sich sozial zu engagieren. Kontakt: 0800 1004121
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.