Vierbeiner zu Gast: Ein Pferd auf dem Flur

Anzeige
Ungewöhnlicher Besuch: Pony Paul besucht Hospital-Bewohnerin Annemarie Lipke (3.v.l.). (Foto: privat)

„Ich hätte so gerne mal das Pferd gestreichelt!“ Eva Maria Schmidt war ein wenig enttäuscht, als sie gerade am Tag des Sommerfestes gesundheitlich nicht so gut zurecht war. Denn das GSE-Pflegeheim Hospital zum Heiligen Geist lud an diesem Tag neben einem Showprogramm und anderen Kinderaktionen auch zum Ponyreiten ein.

Da machte Pflegeheim-Leiter Antonio Beckmann tatsächlich das Unmögliche möglich: Pony Paul stapfte mit seinem „Frauchen“ durch den Flur des Hospitals zum Heiligen Geist und stieg brav in den Aufzug ein, mit dem es eine Etage höher zu den Bewohnern ging, die an diesem Tag nicht auf der Terrasse mitfeiern konnten.
Vorsichtig nahm der kleine Paul Kontakt auch zu der im Rollstuhl sitzenden Bewohnerin Annemarie Lipke auf.
Der Kontakt zu dem Pony löste bei der Seniorin anscheindend ganz besondere Erinnerungen aus, denn seit langer Zeit sprach sie erstmals einen Satz.

Erinnerungen wurden wach

Sogar bettlägerigen Bewohnern stattete Paul – sofern sie mochten – einen Besuch ab und machte diesen Tag auch für die Bewohner unvergesslich, die nicht aktiv am Sommerfest teilnehmen konnten.
Bei der GSE ist seit langem bekannt, welche positive Wirkung Tiere auf die Bewohner haben. Seit vielen Jahren wird in den Pflegeheimen deshalb das Tierkonzept umgesetzt: Hundegruppen kommen regelmäßig zu Besuch, Bewohner dürfen mit ihren eigenen Tieren einziehen.
Paul musste, auch wenn ihm der Ausflug ins Hospital zum Heiligen Geist sichtlich gut gefiel, allerdings wieder zurück in seinen eigenen Stall.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
31
Elisabeth Hamacher aus Essen-Nord | 07.07.2016 | 09:58  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.