Weihnachtsfeier zum Ausklang

Anzeige
Erfolgreiches Jahr 2016: Prof. Dr. Ulrich Spie, Vorstandsvorsitzender Deutscher Kinderschutzbund, Ortsverband Essen, und Oberbürgermeister Thomas Kufen feierten mit den Kindern des "Lernhaus" Stadtmitte. (Foto: DKSB)
Essen: Kinderschutzbund | Deutscher Kinderschutzbund plant in Borbeck fürs neue Jahr viele Entwicklungen

Der Essener Kinderschutzbund lud Mitte Dezember ehrenamtliche Mitarbeiter, Spender und Sponsoren zu einer gemeinsamen Weihnachtsfeier am Standort in der Gerswidastraße ein. Neben einem bunt gestalteten Programm, das durch die Kinder aus dem "Lernhaus" und dem Kinder- und Familienzentrum Blauer Elefant Stadtmitte aufgeführt wurde, las Oberbürgermeister Thomas Kufen eine Weihnachtsgeschichte vor.

Oberbürgermeister würdigt Engagement

Der Oberbürgermeister schätzt den Kinderschutzbund als wichtigen Partner: "Auf die Unterstützung des Kinderschutzbundes können wir als Kommune immer zählen. Ich bin froh, dass wir einen so kompetenten und zuverlässigen Partner in unserer Stadt haben." Im Rahmen der Veranstaltung blickte Prof. Dr. Ulrich Spie, Vorstandsvorsitzender Deutscher Kinderschutzbund, Ortsverband Essen, in seiner Ansprache auf ein erfolgreiches Jahr 2016 zurück: "Wir haben eine weitere Kindertagesstätte mit 75 Betreuungsplätzen in der Innenstadt eröffnet." Stadtweit werden in den Einrichtungen über 700 Kinder betreut. Mit der neuen KiTa reagiert der Kinderschutzbund auf die große Nachfrage an Förderung und Betreuung in diesem Stadtteil.

Entwicklungen in Borbeck

Auch im kommenden Jahr stehen weitere Entwicklungen vor allem in Borbeck auf dem Plan: Im Februar wird die neue Kleinkindernotaufnahme "Kleine Spatzen" eröffnet und bietet zukünftig einen schützenden Ort für insgesamt zwölf Kinder in Krisensituationen. Die benachbarte Kindertagesstätte "Einfallsreich" wird im Sommer um 22 zusätzliche Betreuungsplätze erweitert.

Spenden

Viele Angebote des Essener Kinderschutzbundes werden ausschließlich über Spenden finanziert, deshalb ist die Arbeit der Kinderschützer dringend auf finanzielle Förderung durch Dritte angewiesen. Auch ehrenamtliche Engagements sind ein elementarer und unverzichtbarer Bestandteil für die zahlreichen Einrichtungen und Projekte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.