Auf der Suche nach dem Bleibenden: Singer-Songwriter Dan Raza in Essen

Anzeige
Mit Dan Raza aus London kommt ein Singer-Songwriter auf die Ruhrhalbinsel, der seit zehn Jahre die Folkszene in England bereichert.
 
Am 8. Oktober tritt der englische Singer-Songwriter Dan Raza in Essen-Überruhr auf.
Essen: Stephanus Gemeindezentrum | Am 8. Oktober wird das Evangelische Gemeindezentrum Essen-Überruhr ab 19.00 Uhr erneut zum Treffpunkt für Liebhaber der guten Folkmusik. Mit Dan Raza aus London kommt ein Singer-Songwriter auf die Ruhrhalbinsel, der seit knapp zehn Jahren die Folk-Szene in Großbritannien bereichert und nun erstmals in Essen auftritt. Im Gepäck hat er seine gerade erschienene zweite CD. Begleitet von seiner Gitarre tritt er auf die eigene Art in die Fußstapfen von Matt Epp, der Anfang des Jahres das Publikum am gleichen Ort begeisterte. Veranstalter sind die Kultur Offensive Ruhr und die Evangelische Kirchengemeinde Essen-Überruhr.

Schon als jungen Musiker zog Dan Raza die Musikszene Londons magisch an. Ab 2006 tingelte der in Bedfordshire geborene Liedermacher durch Londoner Clubs und Bars und fesselte das Publikum mit seinen emotionalen Songs. Darin erkennbar sind Einflüsse von Literaten wie Ben Okri und Malern wie Marc Chagall. Dan Raza hat englische und indische Vorfahren. Auch dies wird in seiner Musik hörbar, wenn er in „Home, again“ Frieden mit seinen Wurzeln schließt. Viele seiner Songs greifen Bilder aus seiner bewegten Kindheit auf und reflektieren seine Suche nach dem, was bleibt.

Guter Ruf in der Szene

In der britischen Folk-Roots-Szene gewann Dan Raza schnell einen guten Ruf. 2007 durfte er die Konzerte für Joan Armatrading auf ihrer Europa-Tour eröffnen. So steigerte sich sein Bekanntheitsgrad. Seitdem teilte Dan Raza die Bühne mit Künstlern wie Mary Gauthier, Badly Drawn Boy, Cara Dillon, Peter Fall und Alejandro Escovedo bei Konzerten in Großbritannien und in den USA. Auch auf vielen großen Festivals gastierte der englische Künstler. Die BBC engagierte ihn für verschiedene BBC-Radio-Sessions. Dans Song „Every Little Dog“ beschreibt seine Antwort auf die Bombenanschläge am 7. Juli 2005 in London und wurde auf Neil Youngs „Living With War“- Website vorgestellt. 2008 wurde Dan Raza für die Indy Music Awards nominiert.

Neues Album erschienen

2012 erschien das Debütalbum des Briten. Es wurde von Charlie Hart (Eric Clapton, Mose Allison) produziert und fällt auf durch Gastauftritte Geraint Watkins (Van Morrison, Paul McCartney), BJ Cole (Dolly Parton, Martin Simpson), Steve Simpson (Eric Bibb, Ronnie Lane), Frank Mead (Albert King, Eric Clapton) and Mosi Conde (Mory Kante, Salif Keita).
Wer mehr über Dan Raza erfahren möchte, dem sei der 2015 erschienene Dokumentarfilm „Can’t Go Back“ (Regie: James Smith) empfohlen. Der Film gibt Einblicke in Dans steinige Reise durch die Musikwelt. „2014 tourte Dan Raza erstmals durch Deutschland. Auf seiner zweiten Deutschlandtour wird er viele neue Fans hinzugewinnen. Da passt es, dass gerade sein zweites Album erschienen ist“, freut sich Olaf Eybe von der Kultur Offensive Ruhr. „Die Texte haben eine persönliche Dimension und erzählen von Dingen, die mir passiert oder aufgefallen sind“, so Dan Raza. Auf die Frage, was er vor seiner Tournee empfindet, antwortete der Musiker: „Ich freue mich riesig auf die Rückkehr nach Deutschland. Ich liebe das deutsche Publikum, seinen Respekt vor der Live-Musik – Außerdem freue ich mich darauf, neue Leute zu treffen.“

Die Veranstaltung wird unterstützt mit Mitteln der Bezirksvertretung Ruhrhalbinsel.

Konzert Dan Raza
Singer-Songwriter aus England

Datum
8. Oktober 2016, 19.00 Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr

Ort
Stephanus Gemeindezentrum,
Langenberger Straße 434,
Essen-Überruhr

Eintritt
10,- Euro (ermäßigt 7,- Euro)


Zur Website von Dan Raza

Zum Film über den Sänger
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.