Frisches Nest für Leseratten: Bücherei der Josefschule erstrahlt in neuem Glanz

Anzeige
Schuhe aus, Buch in die Hand und losgeschmökert. Nach der Frischekur, die Manuela Hans (hinten links) und Tanja Vennes (vorne rechts) der Schulbibliothek verpasst haben, macht das den Kindern noch mehr Spaß.
Essen: Josefschule |

Die Schulbücherei der Josefschule erstrahlt in ganz neuem Glanz. Zu verdanken ist das Manuela Hans und Tanja Vennes, zwei engagierten Müttern, die auch in der Schulpflegschaft und im Förderverein der Kupferdreher Grundschule organisiert sind.

Außer der Erfahrung als Leserinnen mit der eigenen Buch-Ausleihe hatten die beiden mit Bibliotheken nicht viel am Hut. „Wir hatten gar keine Erfahrung, wie man eine Bücherei führt und haben uns erst einmal beim Kupferdreher MedienTreff informiert“, berichtet Manuela Hans.
Zunächst einmal war eine Bestandsaufnahme angesagt. Die beiden Mütter haben dazu die Sommerferien genutzt. „Dabei haben wir beispielsweise alte Bücher aus den 60er und 70er Jahren aussortiert und andere Medien, die nicht mehr aktuell waren“, erzählt Hans. Zwei bis drei Tage pro Woche investierten die beiden in die Arbeit in der Schulbücherei. Sie haben die Wände abgewaschen, neue Regale angebracht und sämtliche Bücher neu sortiert. „Dabei haben wir bewusst beispielsweise nicht alle Fußball-Geschichten zusammengefasst, damit sich die Jungs nicht nur bei diesen Büchern umschauen“, erklärt Tanja Vennes.

Buchpatenschaften


Um das Medienangebot der Schulbibliothek auf Vordermann zu bringen, haben Tanja Vennes und Manuela Hans außerdem die Idee der Buchpatenschaft ersonnen. „Wir haben eine Top-Ten der bei den Kindern beliebtesten Bücher erstellt, um Titel, die besonders gefragt sind, gezielt anzuschaffen“, so Manuela Hans. Zudem haben die beiden frisch gebackenen Bibliothekarinnen Eltern gebeten, neue oder gut erhaltene gebrauchte Bücher zu stiften. „140 Bücher sind auf diese Weise schon gespendet worden“, freut sich Tanja Vennes.
Immer dienstags von 8 bis 13 Uhr sind die beiden Mütter vor Ort in der Schulbücherei und freuen sich, dass das Leseangebot rege von den Mädchen und Jungen genutzt wird. „Wir haben hier immer viele Kinder in den Pausen. Das war sogar der Fall, als die Ausleihe wegen der Umstrukturierung vorübergehend nicht möglich war“, berichtet Tanja Vennes.
„Die Kinder nehmen sich ein Buch und lümmeln sich gemütlich aufs Sofa.“ Nach der „Frischekur“, die Tanja Vennes und Manuela Hans der Bibliothek verpasst haben, bestimmt noch lieber...
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.