Heisinger Ballettgala sorgte für tosenden Applaus

Anzeige
Das Jahr voller Proben hat sich gelohnt. Ein Programm der Extraklasse präsentierte die DJK Heisingen. Foto: DJK Heisingen
Tosender Applaus, begeisterte Zuschauer, glückliche Darsteller und stolze Eltern - kurzum strahlende Gesichter, wohin man nur schaute: das war das Bild in der Stadthalle von Bochum-Wattenscheid nach der vierten Heisinger Ballettgala.
Das Tanzevent der DJK Heisingen eröffnete vor 400 Zuschauern pünktlich zum ersten Advent nicht nur stimmungsvoll die Vorweihnachtszeit. Es zeigte vor allem, wozu regelmäßiges Ballett-Training führen kann. Denn als kurz vor dem Finale die Ältesten der Nachwuchstänzerinnen als „Engel“ ihre Choreographie zu Cohens Hallelujah auf die Bühne brachten, war so manchem Zuschauer klar, was genau der DJK-Vorsitzende Claus Weingärtner bei seiner Rede in der Pause meinte. Weingärtner nämlich hatte die Veranstaltung als „Highlight des Jahres“ bezeichnet und damit vorweggenommen, was die 63 Tänzer und Tänzerinnen zwischen drei und 16 Jahren im zweiten Teil der Gala noch auf die Beine stellen sollten.
Der Tanznachwuchs entführte zum Beispiel in die Weihnachtsbäckerei, schaute beim Weihnachtsmann und seinen Rentieren vorbei und machte in den Themen „Pinguine“, „Schlittschuhläufer“ oder „Nussknacker“ die Bescherung lebendig. Doch auch im ersten Akt der Gala verzauberten die Ballerinas das Publikum mit tollen Choreographien, charmanten Kostümen und ausdrucksvollen Darbietungen in der Heisinger Version des „Karnevals der Tiere“.
Dabei hatte der schnelle Wechsel zwischen klassischen und modernen Tänzen und zwischen den Auftritten der sechs verschiedenen Altersgruppen einen besonderen Reiz: Ob der spielerische Charme der „rosa“ Anfänger-Gruppe mit lebendigen, kleinen Löwen auf der einen Seite oder das abgestimmte Zusammenspiel der klassischen, jugendlichen Schwäne auf der anderen - die Arbeit eines knappen Jahres begeisterte die Zuschauer über zwei Stunden lang in einer auch für das ungeübte Auge kurzweiligen Ballettgala.
Entsprechend konnte sich die Abteilungsleitung mit Tanzpädagogin Annabella Liß und Fiona Koch vor Komplimenten kaum retten: „Der Erfolg der Gala gibt uns zusätzliche Energie für die Zukunft.“ Denn eines sei sicher, egal in welcher der unermüdlichen Tanzgruppen: das neue Schrittrepertoire kommt bestimmt...
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.