LESEN und (vor-) LESEN LASSEN...

Anzeige
...ein dort auf der Lesebühne ausgestelltes Bild...
 
MANFRED WROBEL, unermüdlich im Einsatz für diese, "seine" Lesebühne... Tolles Engagement!
Mülheim an der Ruhr: Ruhrgebiet | ... …und: DANKE, Manni´ !

LESEBÜHNE in Mülheim an der RUHR
FREITAG, 06.01.2017

EIN NEUES JAHR ist da, der erste Monat, nein, schon der ZWEITE (!),
nun schon so gut wie rum´ und ich werde es vielleicht wieder schaffen, regelmäßiger einem meiner HOBBIES nachzugehen!
LESEN, auch mir vorlesen lassen und mich von MUSIK davon tragen lassen!
Sprich, zum Einen möchte ich wieder mehr selbst lesen, auch selbst schreiben, und zum Anderen könnte ich es schaffen, auch wieder einmal ÖFTER diverse Kunst- und Kultur, LESE- und Musik-Veranstaltungen zu besuchen!
Die wenigsten Veranstaltungen und Events dieser Art, ja auch diverse Literarische Begegnungen, Lesungen und Lese-Cafés´ oder Ähnliches kann man heutzutage noch (nahezu) kostenlos besuchen! Fast überall wird erst einmal ein EINTRITTS-Geld fällig plus oft noch überzogene Getränkepreise. Natürlich ist es nachvollziehbar; Jeder muss schließlich von irgendetwas leben.
Ich finde es dennoch umso schöner, dass es aber auch Bühnen gibt, Kulturveranstaltungen und Musik-Live-Acts wie und wo auch immer, die man als „Otto-Normalo“ nahezu Endgeldfrei besuchen kann, und so eben auch mit einem kleinen Geldbeutel, Teil haben kann an KULTURELLEN Ereignissen!
DIE LESEBÜHNE Mülheim um Manfred Wrobel herum ist solch ein immer wiederkehrendes Event, für JEDERMANN!
Im Januar 2017 war ich auch mal´ wieder dort
Gespannt, wie es dieses Mal werden würde, und auch gespannt, liebe Menschen wieder zu treffen, machte ich mich auf den Weg!
Angekündigt waren für diesen Abend:

Klaus Märkert
Kirsten Pecoraro
Jennifer Schareina ( „JAANA-Redflower“)
Klaus Heimann
CHRISTIANE Rühmann
Wulf Golz
Mitchel Summer
Dietmar Ostwald
INA TOMEC…

Die Beiden Letztgenannten fehlten leider, krankheitsbedingt.

Ich möchte nun aber mal´ deutlich darauf hinweisen, dass ich MEINE Nachbetrachtungen (hier) grundsätzlich subjektiv schreibe.
Meine Meinungen und Empfindungen können nur subjektiv sein!
Und da es schon einen, wenn auch sehr objektiven Nachbericht zu der Januar-Ausgabe der LB gibt, mache ich keine weiteren, ausführlichen Worte dazu. Vielleicht nur noch so viel, dass mir zwei Beiträge an diesem Abend weniger gefallen haben und einer absolut gar nicht, welcher auch so überhaupt nicht in eine LESUNG dieser Art und Klasse hinein´ passte.
Ein besonders herausragender, meiner Meinung nach auch guter Lesebeitrag war der von KLAUS MÄRKERT!
Man merkt einfach, er hat auch jahrelange (Publikums-) Erfahrung, kann schreiben UND (Vor-) Lesen!
Auch Klaus Heimann überzeugte mich, so dass ich einfach mal´ sein Buch kaufte, schon alleine, weil ich mir die ganze Zeit vorstellte, wie da Jemand mit dem Taxi vom HbF meiner Heimatstadt aus zum Nordkap reisen will. Er las ruhig, und unaufgeregt, aber dennoch machte es mich neugierig.
Ein Urgestein der Mülheimer Lesebühne ist mitunter CHRISTIANE Rühmann, die mir dieses Mal auch wieder gut gefiel!
Der Abend war nicht zuletzt deshalb unterhaltsam und angenehm, weil ich viele „alte Bekannte“ traf, mich gut unterhalten hatte, die MUSIK passte und weil ich, bzw. wir über Einiges auch einfach hinweg sehen!
Eben über die Dinge, die weniger gefallen! Über Dinge, die wiederholt schlechter laufen, kann so manch Einer aber eben nicht hinweg sehen, und bleibt eher fern, verständlicherweise.
Im Großen und Ganzen hatte mir der Abend gefallen…
und nicht unerwähnt möchte ich lassen, dass es auch IMMER eine Verlosung gibt!
Eine, die Spaß macht, denn selten, ganz ganz selten, geht man leer aus!!!
:-)
Wir sind verschieden, und das ist gut so!
Was aber immer wieder erwähnenswert und löblich ist, ist ganz schlicht und ergreifend das Engagement derer, die HINTER der „LB“ stecken, allen voran:

MANFRED Wrobel!


Solche Lesungen in diesem Umfang zu organisieren, und für uns alle regelmäßig wiederkehrend und kostenlos ins Leben zu rufen, das verdient schon Respekt, und dafür möchte ich mich auch einmal ganz herzlich bedanken!

Die nächste Lesebühne wird am 3. MÄRZ stattfinden;
wer es noch nicht bemerkt haben sollte, alle zwei Monate, immer am ersten FREITAG eines „ungeraden“ Monats!

LESEN und vorlesen lassen… hier in Mülheim immer wieder unterhaltsam möglich!

https://www.youtube.com/watch?v=nDljdaaF1ZI
L E S E B Ü H N E


TEXT+Fotos: AAT, Januar/Februar 2017
2
1
1
1
1
1
13
Diesen Mitgliedern gefällt das:
5 Kommentare
9.873
Ingrid Schattberg aus Essen-West | 23.02.2017 | 16:38  
54.539
ANA´ stasia Tell aus Essen-Ruhr | 23.02.2017 | 19:48  
54.539
ANA´ stasia Tell aus Essen-Ruhr | 08.04.2017 | 15:14  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.