MdB Matthias Hauer sucht Gastfamilien für US-Schüler

Anzeige
MdB Matthias Hauer mit seinem Patenschüler Cedric Himmel. Am 11. August reist der 15-Jährige für ein Highschool-Jahr in die USA. Foto: privat

Auch in diesem Jahr können 710 junge Menschen aus Deutschland und den USA zehn Monate im jeweils anderen Land leben und zur Schule gehen. Ermöglicht wird dieser Austausch durch das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) des Deutschen Bundestages. MdB Matthias Hauer (CDU) ist selbst Pate für einen Essener Schüler, der jetzt im August in die USA reist. Der Bundestagsabgeordnete unterstützt zudem die Suche nach Gastfamilien für die amerikanischen Stipendiaten.

Amerikanische Stipendiaten sind ab 3. September in Essen

„Ich würde mich sehr freuen, wenn sich auch in Essen Familien bereit erklären, ab dem 3. September einen amerikanischen Schüler oder eine amerikanische Schülerin auf Zeit aufzunehmen“, sagt Matthias Hauer MdB.
350 junge Amerikaner kommen dann für zehn Monate nach Deutschland, besuchen hier die Schule und wohnen bei einer Gastfamilie. Das Parlamentarische Patenschafts-Programm zwischen dem Deutschen Bundestag und dem amerikanischen Kongress gibt es seit 1983. Die Stipendiaten des Programms sollen „Juniorbotschafter“ des eigenen Landes sein und zum gegenseitigen Verständnis beitragen.
Während des Austauschjahres übernimmt ein Bundestagsabgeordneter die Patenschaft für einen der 360 deutschen Stipendiaten. In diesem Jahr konnte Matthias Hauer bereits zum zweiten Mal die Patenschaft für einen Essener Schüler übernehmen: Am 11. August reist der 15-jährige Cedric Himmel aus Haarzopf in die USA. Seine Vorgängerin, die Holsterhausener Schülerin Susanna Kamionka, ist bereits von ihrem Highschool-Jahr zurückgekehrt.
„Beide Essener können sich in den USA über die Gastfreundschaft und Offenheit amerikanischer Gastfamilien freuen. Es wäre schön, wenn wir die Gastfreundschaft hier in Essen an einen amerikanischen Stipendiaten zurückgeben können“, so Matthias Hauer.

Noch möglich: Bewerbung für Stipendium 2017

Schülerinnen und Schüler im Alter von 15 bis 17 Jahren, die Interesse an einem Austauschjahr in den USA haben, können sich noch bis 16. September für das Programmjahr 2017/18 bewerben. Bewerben können sich auch junge Berufstätige, die zum Zeitpunkt der Ausreise (Stichtag 31. Juli 2017) eine anerkannte Berufsausbildung abgeschlossen haben und nicht älter als 24 Jahre sind.
Die Schülerinnen und Schüler besuchen in den USA die Highschool, die jungen Berufstätigen gehen auf das College und absolvieren anschließend ein Praktikum in einem amerikanischen Betrieb. Das PPP-Stipendium umfasst die Reise-, Programm- sowie notwendige Versicherungskosten.
Kontakt: Experiment e.V., Sabine Stedtfeld, Telefon: 0228/95 72 215, E-Mail: stedtfeld@experiment-ev.de.
Weitere Informationen zur Bewerbung unter www.bundestag.de/ppp
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.