Zeitreise durch die Kulturlandschaft Deilbachtal und Kupferdreh

Anzeige
Essen: Bürgerschaft Kupferdreh | Viele tolle Fotos, aufgenommen mit der guten alten analogen Technik, hat Horst Szepannek mitgebracht, um die zahlreichen Gäste der Bürgerschaft Kupferdreh mitzunehmen auf eine interessante Zeitreise durch die Museumslandschaft Deilbachtal und den Stadtteil Kupferdreh. Im ersten Teil seines Diavortrages stellte Szepannek den interessierten Gästen die Museumslandschaft Deilbachtal vor. Dabei zeigte der Fotograf die vielen Sehenswürdigkeiten der Kulturlandschaft mit den alten Hämmern oder einer Ringofenziegelei. Manch ein Zuschauer staunte, wie schön und interessant es gleich vor seiner Haustür ist.
Der Rückweg nach Kupferdreh führte vorbei an dem versteinerten Wald in einem ehemaligen Steinbruch in den Ortskern. Bei den alten Bildern aus Kupferdreh ließen die Gäste oft ein „Ahhh“ und „Ohhhh“ verlauten, erinnerten sich doch viele noch daran, wie es früher hier einmal aussah. In geschickter Reihenfolge stellte Szepannek die Umgestaltung seines Stadtteils dar, die seit vielen Jahren auch von Baustellen geprägt war. Der Bau des Regenrückhaltebeckens unter dem Marktplatz, die Erneuerung der Kupferdreher Straße und aktuell der Bau des Aldi-Marktes, des Neubaugebietes am Seebogens oder die Umgestaltung des Bahnhofs sind nur einige Beispiele. Kupferdreh ohne Baustelle – daran können sich die Kupferdreh kaum erinnern. Im nächsten Jahr wird es gleich weitergehen mit dem Neubau der Kampmannbrücke und den Arbeiten an der Langenberger Straße. Für Horst Szepannek sind das wieder interessante Fotomotive.


www.buergerschaft-kupferdreh.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.