Aus fernen Tagen: Lokalhistoriker veröffentlicht Buch über den Essener Norden

Anzeige
Jürgen Trösch wird im März ein Buch mit Postkarten aus dem Essener Norden veröffentlichen. Wie die 144 Seiten mal aussehen werden, zeigen die Vorabdrucke.
 
Die älteste Karte zeigt Gebäude aus Altenessen und stammt aus dem Jahr 1889.

Bereits drei Bände der Buchreihe „Ansichten aus fernen Tagen“ hat der passionierte Postkartensammler und pensionierte Geschichtslehrer Jürgen Trösch bisher in Eigenregie veröffentlicht.

In jedem Band des Lokalhistorikers befanden sich jeweils 144 Postkarten mit Stadtteilbezug. Mit den ersten drei Bänden deckte er schon große Teile des Essener Stadtgebietes ab, bisher blieb der Essener Norden jedoch unbeachtet.
Nun hat der ehemalige Altenessener weiteres Material zusammengetragen und wird sich im vierten und letzen Band der Reihe thematisch mit dem Essener Norden und Osten befassen. Die enthaltenen Karten zeigen Aufnahmen von Frintrop und Dellwig über Borbeck und Karnap bis hin zu Kray. Mit insgesamt 50 Postkarten wird allein Altenessen vertreten sein.

Jahrelang sammelte Jürgen Trösch Postkarten mit lokalem Bezug. Irgendwann reifte die Idee seine Sammlung mit der Öffentlichkeit zu teilen. Er sortierte und forschte nach den Hintergründen, bis er 2004 schließlich den ersten Band im Selbstverlag veröffentlichte. Danach ging es Schlag auf Schlag. Nur ein Jahr später (2005) erschien der zweite Band und wiederum ein Jahr danach der dritte. Dann reichte die Zeit nicht mehr, um das Projekt weiter in diesem rasanten Tempo voran zu treiben.

Im April 2013 dann ein Schicksalsschlag. Der Lokalhistoriker hatte gerade die Arbeit am vierten Band wieder aufgenommen, als ein Feuer in seinem Wohnhaus ausbrach. Sämtliche Originalkarten, die in den bisher erschienenen Bänden zu sehen sind, verbrannten. Nur die Kladde mit den Postkarten für den letzten Band konnte er noch aus dem brennenden Haus retten. Klar, dass die Vollendung der Buchreihe jetzt nicht mehr nur ein Projekt nebenher war, sondern zu einem Muss wurde. „Ich mache das aus einer tiefen Überzeugung“, bekennt der Lokalhistoriker daher auch.

Verdienen wird er an dem letzten Band voraussichtlich nichts. Das ist jedoch auch gar nicht sein Ziel. „Zum einen möchte ich die Reihe abschließen und zum anderen möchte ich meine Sammlung mit Leuten teilen, die sowas interessiert und die sich - wie ich - daran erfreuen“, bekennt Jürgen Trösch.

Zeitreise durch den Essener Norden


Im letzen Band der Reihe finden sich viele bislang unveröffentlichte Postkarten. Die älteste Karte zeigt die evangelische und katholische Kirche sowie die Schule am heutigen Karlsplatz in Altenessen und stammt aus dem Jahre 1889. Die jüngste Karte ist aus dem Jahr 1940.

Jürgen Trösch steuert zahlreiche Informationen zu den Abbildungen bei, die Aufschluss über den Bildzusammenhang und die historische Einordnung geben. Stellenweise wird auch der Text der Karte wiedergegeben. Der Betrachter wird so auf eine Zeitreise durch den Essener Norden geschickt und bekommt einen Einblick in die Entwicklung der Region.

Im letzten Band sind auch Postkarten mit Personen zu finden, wie beispielsweise auf einer Ansichtskarte, die eine Momentaufnahme aus einer Hafenkneipe in Vogelheim zeigt. „Da schaut man in Gesichter von Menschen, die heute nicht mehr leben. Es ist wie ein Blick in eine andere Welt. Einfach faszinierend!“, schwärmt der ehemalige Geschichtslehrer.

Wer an den historischen Aufnahmen aus dem Essener Norden und Osten interessiert ist, kann das etwa 144 Seiten starke Bildband ab März zu einem Preis von voraussichtlich 32 Euro erwerben. Den vierten Band wird es exklusiv nur bei Tabakwaren Mundt, Altenessener Straße 432, zu kaufen geben. Aktuell nimmt Geschäftsführer Marcus Mundt noch Vorbestellungen entgegen.

Nur eine kleine Auflage


Da Jürgen Trösch die Veröffentlichung aus eigener Tasche bezahlt, wird es nur eine kleine Auflage geben, die sich nach der Nachfrage richtet. Weitere Informationen und größere Vorbestellungen unter: jt.alpen@t-online.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.