Burgaltendorf: versuchter Raub nach Pöbeleien im Bus

Anzeige

Nach Streitigkeiten ist es am vergangenen Mittwochabend, 20. November, gegen 20.40 Uhr auf der Alten Hauptstraße zu einem versuchten Raubüberfall gekommen.
Wie die Essener Polizei berichtet war ein 27-jähriger Essener zuvor mit dem Bus der Linie 166 in Richtung Burgaltendorf gefahren. Im Bus provozierten offenbar drei Jugendliche den Fahrgast verbal. An der Haltestelle "Brauksiepe" verließen alle vier Beteiligten den Bus.

Sofort sollen die drei jungen Männer (alle 17 Jahre alt) den Essener hinterrücks angegriffen und zu Boden geschlagen haben.
Tritte und den Versuch, sein Handy aus der Jackentasche zu ziehen, wehrte der Überfallene ab. Verletzt flüchtete er in eine nahegelegene Pizzeria, von wo aus die Polizei alarmiert wurde.

Polizeihund „Bukow“ stellte das Trio

Polizeistreifen suchten im Nahbereich nach den flüchtigen Räubern. Eine Hundeführerin konnte, unterstützt von Polizeihund „Bukow“, das Trio schließlich auf der Laurastraße stellen.

Die drei Festgenommen wurden zunächst zur Polizeiwache in Rüttenscheid gefahren, bevor bei zwei der Jugendlichen noch erkennungsdienstliche Behandlungen erfolgten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.