Der Countdown läuft

Anzeige
Kandidatin Greta ist ein großer Fan von den Jacken der Essener Designerin Pia Bolte (Bild oben). „Jedes Mal, wenn Greta auf Instagram ein Bild mit meiner Jacke postet, bekommt sie stets 30.000 Likes und hat jede Menge Follower ...“ freut sich Bolte. (Foto: @oscarimages)
 
Greta mit Freundinnen bei einem Fotoshooting. (Foto: @oscarimages)

High Heels in der Köpi-Arena: Am 25. Mai wird das Finale von ,Germany‘s next Topmodel‘ (GNTM)erstmalig in Oberhausen ausgetragen. Dann werden Heidi Klum, Thomas Hayo und Michael Michalsky die Entscheidung treffen, wer das neue GNTM-Gesicht sein wird.

Bereits seit dem 9. Februar herrscht nicht nur in sämtlichen Mädchenzimmern donnerstags um 20.15 Uhr der Ausnahmezustand, auch die Mütter sitzen mit Wasser und Brot oder Wein und Chips vor dem TV und schauen sich auf ProSieben die neue Staffel von ,Germany‘s next Topmodel‘ (GNTM) an.
Die deutsche Castingshow im Reality-TV-Format, die ProSieben seit 2006 jährlich im Frühjahr ausstrahlt, wird von Heidi Klum moderiert und ist eine Adaption des amerikanischen Next-Topmodels-Formats. Mit Erfolg, denn die Einschaltquoten sind auch im elften Jahr bestens und die weibliche Nation fragt sich wöchentlich: Für wen hat Heidi heute leider kein Foto? Oder: Wer hat nicht nur das Shooting, sondern auch die Aufgaben vollständig vermasselt?
Schon bevor die GNTM-Reise begann, hatte Heidi Klum die Juroren Thomas Hayo und Michael Michalsky auf die Suche nach Topmodel-Anwärterinnen quer durch die Republik geschickt: „Ich habe mit Thomas zusammen in ganz Deutschland die Kandidatinnen für unsere Teams gecastet“, so Michalsky und Thomas Hayo ergänzt: „Die Suche war eine große und sehr spannende Aufgabe. Am Ende haben wir geballtes Modelpotential gefunden.“ Doch, wer sind eigentlich die Entscheider? Michael Michalsky ist ein deutscher Modedesigner und löste bei der Staffel im vergangenen Jahr Wolfgang Joop als Juror bei GNTM ab. Der 50-Jährige kann bis dato auf eine erfolgreiche Karriere im Mode-Business zurückblicken: 1995 begann er als Chefdesigner beim Sportartikelhersteller ,adidas‘ zu arbeiten. 2005 frischte er die angeschlagene Modemarke ,MCM‘ auf, 2006 verließ er ,adidas‘ und gründete sein eigenes Mode-Label in Berlin. Seit 2012 ist der Wahl-Berliner für verschiedene Formate im TV präsent.
Der 1969 im Saarland geborene Thomas Hayo bereichert bereits seit 2011 neben Heidi Klum die Jury und gilt als alter Fuchs in dem Metier. Der deutsche ,Creative Director‘ verdiente sich seine Sporen in New York, wo er Kampagnen von Reebok, Sony-Ericson, Axe, Dyson und Jonnie Walker betreute. Seine Arbeiten wurden mehrfach ausgezeichnet. Auf Vorschlag vom Unternehmer und Werbetexter Jean-Remy von Matt, wurde er dann als Juror bei GNTM bekannt. Gegensätzlicher könnte die männliche Besetzung der Jury nicht sein, denn währendBereits seit dem 9. Februar herrscht nicht nur in sämtlichen Mädchenzimmern donnerstags um 20.15 Uhr der Ausnahmezustand, auch die Mütter sitzen mit Wasser und Brot oder Wein und Chips vor dem TV und schauen sich auf ProSieben die neue Staffel von ,Germany‘s next Topmodel‘ (GNTM) an.
Die deutsche Castingshow im Reality-TV-Format, die ProSieben seit 2006 jährlich im Frühjahr ausstrahlt, wird von Heidi Klum moderiert und ist eine Adaption des amerikanischen Next-Topmodels-Formats. Mit Erfolg, denn die Einschaltquoten sind auch im elften Jahr bestens und die weibliche Nation fragt sich wöchentlich: Für wen hat Heidi heute leider kein Foto? Oder: Wer hat nicht nur das Shooting, sondern auch die Aufgaben vollständig vermasselt?
Schon bevor die GNTM-Reise begann, hatte Heidi Klum die Juroren Thomas Hayo und Michael Michalsky auf die Suche nach Topmodel-Anwärterinnen quer durch die Republik geschickt: „Ich habe mit Thomas zusammen in ganz Deutschland die Kandidatinnen für unsere Teams gecastet“, so Michalsky und Thomas Hayo ergänzt: „Die Suche war eine große und sehr spannende Aufgabe. Am Ende haben wir geballtes Modelpotential gefunden.“ Doch, wer sind eigentlich die Entscheider? Michael Michalsky ist ein deutscher Modedesigner und löste bei der Staffel im vergangenen Jahr Wolfgang Joop als Juror bei GNTM ab. Der 50-Jährige kann bis dato auf eine erfolgreiche Karriere im Mode-Business zurückblicken: 1995 begann er als Chefdesigner beim Sportartikelhersteller ,adidas‘ zu arbeiten. 2005 frischte er die angeschlagene Modemarke ,MCM‘ auf, 2006 verließ er ,adidas‘ und gründete sein eigenes Mode-Label in Berlin. Seit 2012 ist der Wahl-Berliner für verschiedene Formate im TV präsent.
Der 1969 im Saarland geborene Thomas Hayo bereichert bereits seit 2011 neben Heidi Klum die Jury und gilt als alter Fuchs in dem Metier. Der deutsche ,Creative Director‘ verdiente sich seine Sporen in New York, wo er Kampagnen von Reebok, Sony-Ericson, Axe, Dyson und Jonnie Walker betreute. Seine Arbeiten wurden mehrfach ausgezeichnet. Auf Vorschlag vom Unternehmer und Werbetexter Jean-Remy von Matt, wurde er dann als Juror bei GNTM bekannt. Gegensätzlicher könnte die männliche Besetzung der Jury nicht sein, denn währendBereits seit dem 9. Februar herrscht nicht nur in sämtlichen Mädchenzimmern donnerstags um 20.15 Uhr der Ausnahmezustand, auch die Mütter sitzen mit Wasser und Brot oder Wein und Chips vor dem TV und schauen sich auf ProSieben die neue Staffel von ,Germany‘s next Topmodel‘ (GNTM) an.
Die deutsche Castingshow im Reality-TV-Format, die ProSieben seit 2006 jährlich im Frühjahr ausstrahlt, wird von Heidi Klum moderiert und ist eine Adaption des amerikanischen Next-Topmodels-Formats. Mit Erfolg, denn die Einschaltquoten sind auch im elften Jahr bestens und die weibliche Nation fragt sich wöchentlich: Für wen hat Heidi heute leider kein Foto? Oder: Wer hat nicht nur das Shooting, sondern auch die Aufgaben vollständig vermasselt?
Schon bevor die GNTM-Reise begann, hatte Heidi Klum die Juroren Thomas Hayo und Michael Michalsky auf die Suche nach Topmodel-Anwärterinnen quer durch die Republik geschickt: „Ich habe mit Thomas zusammen in ganz Deutschland die Kandidatinnen für unsere Teams gecastet“, so Michalsky und Thomas Hayo ergänzt: „Die Suche war eine große und sehr spannende Aufgabe. Am Ende haben wir geballtes Modelpotential gefunden.“ Doch, wer sind eigentlich die Entscheider? Michael Michalsky ist ein deutscher Modedesigner und löste bei der Staffel im vergangenen Jahr Wolfgang Joop als Juror bei GNTM ab. Der 50-Jährige kann bis dato auf eine erfolgreiche Karriere im Mode-Business zurückblicken: 1995 begann er als Chefdesigner beim Sportartikelhersteller ,adidas‘ zu arbeiten. 2005 frischte er die angeschlagene Modemarke ,MCM‘ auf, 2006 verließ er ,adidas‘ und gründete sein eigenes Mode-Label in Berlin. Seit 2012 ist der Wahl-Berliner für verschiedene Formate im TV präsent.
Der 1969 im Saarland geborene Thomas Hayo bereichert bereits seit 2011 neben Heidi Klum die Jury und gilt als alter Fuchs in dem Metier. Der deutsche ,Creative Director‘ verdiente sich seine Sporen in New York, wo er Kampagnen von Reebok, Sony-Ericson, Axe, Dyson und Jonnie Walker betreute. Seine Arbeiten wurden mehrfach ausgezeichnet. Auf Vorschlag vom Unternehmer und Werbetexter Jean-Remy von Matt, wurde er dann als Juror bei GNTM bekannt. Gegensätzlicher könnte die männliche Besetzung der Jury nicht sein, denn während Michalsky seine Mädels extrovertiert führt, gilt Hayo eher als ruhiger Vertreter seiner Zunft.
Auch eine Essenerin hat engen Kontakt zu den Models Greta und Brenda: Greta, die bereits frühzeitig und freiwillig die Show verließ und bei ihren Fans sehr beliebt war, ist ein großer Fan von der Essener Designerin Pia Bolte, die ausgefallene Jacken kreiert (Location berichtete). „Jedes Mal, wenn Greta ein Bild mit einer meiner Jacken auf Instagram postet, bekommt sie stets 30.000 Likes und hat jede Menge Follower, was mir natürlich auch zugute kommt“, freut sich Bolte. Auch Brenda ist ein bekennender Bolte-Jacken-Fan und ebenfalls auf Instagram mit den ausgefallenen Kreationen sehr präsent.
Fand im vergangenen Jahr die Entscheidung und das Finale auf Mallorca statt, wird die diesjährige ,Krönung‘ am 25. Mai in der Köpi-Arena in Oberhausen vollzogen. Rund 8.500 begeisterte Damen (oder Herren) haben dann die Möglichkeit, Heidi samt Entourage live zu erleben. Bereits einige Tage vorher reist das gesamte Produktions-Team inklusive Heidi und Co. ins Revier an, um zu proben. Und da die Final-Show stets sehr spektakuläre Einlagen hat, müssen sich die Mädels auch in diesem Jahr auf interessante Aufgaben einstellen. Da gilt es nicht nur, unfallfrei über den Catwalk zu laufen, sondern auch Vielseitigkeit zu beweisen, um bei den Foto-Shootings zu überzeugen. Wer die Show live erleben möchte, sollte sich jedoch im Vorfeld über die Einlassregeln informieren. Dieer ist grundsätzlich erst ab dem sechsten Lebensjahr gestattet. 6 bis 16-Jährige erhalten nur in Begleitung einer personenberechtigten oder erziehungsbeauftragten Person (i.d.R. ist das ein Elternteil) Einlass oder mit dem sogenannten ,Muttizettel‘ und einer geeigneten Begleit- und Aufsichtsperson über 18 Jahren. Der ,Muttizettel‘ (wie bei anderen Events üblich) muss ausgedruckt und unterschrieben mit zur Veranstaltung gebracht werden. 16 - bis 18-Jährige können die Veranstaltung ohne Erziehungsberechtigten/Muttizettel bis Mitternacht besuchen (die Veranstaltung endet i.d.R. vor Mitternacht). Achtung: Die Tickets sind personalisiert und werden vor dem Einlass mit dem Personlausweis abgeglichen, eine Übertragung auf eine andere Person ist nicht möglich.
Der glücklichen Gewinnerin winkt wieder ein Model-Vertrag, das Cover auf einem bekannten Mode-Magazin und ein Auto. Stellt sich die Finalistin nicht ungeschickt an, kann sie sich fortan in der Mode- und Medienwelt behaupten. Gute Beispiele sind Lena Gercke, die erste GNTM-Gewinnerin, Barbara Meier oder Rebecca Mir, die dank ,Let‘s dance‘ erfolgreich durchstartete. AndreaBecker
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.