Gemeinsam stark - Bürgerschaften stellten Flyer vor

Anzeige
„Stark für unsere Heimat“: Rolf Siepmann, Jürgen Gentzmer, Norbert Mering, Manfred Kuhmichel und Günter Kirsten (v.l.n.r.) präsentierten den Flyer „Wir sind die Bürgerschaften der Ruhrhalbinsel“ mit zahlreichen nützlichen Informationen. Der Flyer ist in intensiver und freundschaftlicher Zusammenarbeit entstanden. Foto: Lukas
  Von Sabine Beisken

Es war ein wunderschöner Dezembernachmittag, tolle Stimmung an der Ruhr unten am Vereinshaus des TVK 1877. Die Sonne schien den Teilnehmern ins Gesicht, beste Bedingungen, um für die Schönheit der Stadtteile an der Ruhr die Werbetrommel zu rühren.

"Historischer Tag für den Bezirk"

Bereits im Mai hatte sich Manfred Kuhmichel, Bezirksbürgermeister der Ruhrhalbinsel, die Zustimmung und Rückendeckung von Günter Kirsten (Heisingen), Norbert Mering (Überruhr), Jürgen Gentzmer (Kupferdreh und Byfang) und Rolf Siepmann (Burgaltendorf) für eine engere Zusammenarbeit und Planung gemeinsamer Aktionen geholt. Erstmals kam man am 30. Mai im Restaurant „Burgfreund“ in Burgaltendorf zu einem Arbeitstreffen zusammen.
Manfred Kuhmichel, der natürlich Mitglied in allen vier Heimatvereinen ist, fungiert gewissermaßen als Bindeglied zwischen „seinen“ Bürgerschaften auf der Ruhrhalbinsel. Er nannte den 6. Dezember mit der Vorstellung und Verteilung des Flyers einen „historischen Tag für den Bezirk“. Man wolle noch näher zusammenrücken, „einander unterhaken“, wie Rolf Siepmann es so treffend bildhaft ausdrückte.
Das aktive Miteinander der Bürgerschaften Heisingen, Kupferdreh/Byfang, Überruhr und Burgaltendorf soll in Zukunft gestärkt werden. Dafür wurde nun ein Flyer vorgestellt, auf dem der Bürger alle Kontaktdaten der Bürgerschaften mit Telefonnummern und jeweiliger Internetadresse findet.
„Wir hoffen, dass die Bürgerinnen und Bürger dadurch zu aktiver Beteiligung am Leben im Bezirk animiert werden“, so Sprecher Günter Kirsten.
Ein gemeinsames Logo lässt den Bezirk Ruhrhalbinsel zur Marke werden. Das Logo sei in gegenseitigem Austausch entstanden, erklären die vier Vertreter ihrer Stadtteile mit Manfred Kuhmichel als weiterem Mann im Boot.

Ein starkes Miteinander

Es zeigt einen gestrichelten Kreis für den grünsten Bezirk in Essen, der durch die blauen Kurven der schematisch dargestellten Ruhr durchschnitten und gleichzeitig vereint ist. „Es erinnert ein bisschen an das Yin und Yang-Symbol, das für die Harmonie von Gegensätzen steht“, so Rolf Siepmann. Und das soll die erste gemeinsame Aktion der Bürgerschaften von Heisingen, Kupferdreh und Überruhr sowie dem Heimat-und Burgverein Burgaltendorf auch nach außen hin signalisieren: ein starkes Miteinander. Dennoch stehen die Stadtteile für sich, haben ihren eigenen Charkter. Das heißt, das Wottelfest bleibt auch zukünftig in Heisingen, das Wichteltal mit den Aktionen des Ziegengeheges in Überruhr, der Rosenmontagszug in Kupferdreh und die Burg mit Mittelalter- und Ritterfest in Burgaltendorf.
Schon für Ende Januar ist ein weiteres Treffen geplant. Wie die Zusammenarbeit künftig genau aussehen wird, darüber können und mögen die Herren Kirsten, Mering, Siepmann, Gentzmer und Kuhmichel noch keine weiteren konkreten Projekte preisgeben.

"Tag der Ruhrhalbinsel"

Wie sich die Bürger „das starke Miteinander für die Heimat“ im Verbund von Heisingen, Burgaltendorf, Überruhr, Byfang und Kupferdreh vorzustellen haben, darüber ist man sich aber wohl schon einig: Die Zusammenarbeit soll vorrangig auch praktische Vorteile mit sich bringen, dass zum Beispiel die anderen Stadtteile durch Plakate und Flyer automatisch auch für die Veranstaltungen und Feste der anderen werben und die Bürger hierüber informieren. Dabei hat man auch schon einige Vorhaben im Kopf, den Bezirk durch intensiven Austausch touristisch nach vorne zu bringen. Es könnte somit 2017 einen sogenannten „Tag der Ruhrhalbinsel" mit einem gemeinsamen Fest geben, der für die Bürger unter anderem die gemeinsame Geschichte des Bergbaus der gesamten Ruhrhalbinsel erlebbar macht. Angedacht ist ebenfalls, zusammen ein Fest auf die Beine zu stellen und gemeinsame Wanderungen über die „Grenzen“ des jeweiligen Stadtteils hinaus zu gestalten und zu unternehmen.

Infos zum Flyer:
Der neue Flyer zeigt auf einer Karte rot eingekreist die Ruhrhalbinsel, zu der Burgaltendorf, Byfang, Heisingen, Kupferdreh und Überruhr gehören. Die Ortsteile stellen sich selbst in einem kurzen Porträt vor.
Vor allem findet der Bürger auf der Rückseite alle Kontaktdaten der Bürgerschaftsvertreter Norbert Mering für Überruhr, Günter Kirsten für Heisingen, Jürgen Gentzmer für Kupferdreh und des Vorsitzenden des Heimat-und Burgvereins Burgaltendorf, Rolf Siepmann - inklusive der jeweiligen E-Mail-Adressen und Homepages der Ortsteile.
Die Webseiten informieren ausführlich über Veranstaltungen am Ort wie zum Beispiel über die Reihe „Durchs Schlüsselloch“ (eine Art Bürgerforum für Anregungen, Informationen, Wünsche und Kritik) in Kupferdreh, den lehrreichen „Überruhrer Geschichtspfad“, die literarisch-musikalische Veranstaltung „Text und Töne im Turm“ sowie aktuelle Wandertermine in Burgaltendorf. Sie bieten auch einen detaillierten Abriss über die lange Geschichte Heisingens sowie festliche Konzerte in den Kirchen.
So kann jeder Bürger das vielfältige kulturelle Angebot verfolgen, nutzen und auch aktiv mitgestalten. Der neue Flyer
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.