Klimametropole Ruhr 2022: prima Klima auf der Dilldorfer Höhe

Anzeige
Vorbildlich in Sachen Klimaschutz ist die Siedlung an der Dilldorfer Höhe. Foto: Lukas
Essen: Dilldorfer Höhe |

Im Rahmen der Aktion „Volles Programm Klimaschutz“ der klimametropole RUHR 2022 veranstaltete die Allbau AG einen Spaziergang durch die Essener Klimaschutzsiedlung auf der Dilldorfer Höhe.

Die „Dilldorfer Höhe“ ist Teil des Projekts „100 Klimaschutzsiedlungen in NRW“, das im Auftrag des Landes von der EnergieAgentur.NRW koordiniert wird. Die Siedlung wurde Ende 2013 fertig gestellt und umfasst 68 Wohneinheiten. Die ersten Mieter zogen bereits im Oktober 2012 ein. Als erster Bauherr in Essen hatte die Allbau AG die Auszeichnung „Klimaschutzsiedlung“ erhalten.

NRW-Umweltminister Remmel war auch schon zu Besuch


Honoriert wurde dies auch durch den Besuch des NRW-Umweltminister Johannes Remmel im Frühjahr 2014. Die Siedlung in Kupferdreh war die 21. Station der Zukunftsenergientour des Umweltministers. Im Rahmen seiner Initiative „ZukunftsEnergienNRW: Orte der Energiezukunft“ besucht der Minister 60 ausgewählte Orte, an denen Zukunftsenergien erfolgreich eingesetzt oder erprobt werden.
Bei dem Spaziergang konnten die Teilnehmer sich nun selbst ein Bild machen und erhielten dabei technische Informationen zu den Themen Passivhaus, Lüftungsanlagen, Erdwärme und Solarthermie. Auch die Technikzentrale konnte besichtigt werden. Zum Abschluss genossen die Spaziergänger vom Spielpark aus den Rundblick über den ehemaligen Ruhrlandkasernen-Standort.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.