Kupferdreh: Falsche Wasserwerker erbeuteten Schmuck und Bargeld

Anzeige

Mit dem Wasserwerker-Trick erbeutete ein kriminelles Trio am Dienstag, 31. März, gegen 12.45 Uhr an der Schwermannstraße Schmuck und Bargeld.

Die drei Männer nutzten das Vertrauen eines älteren Ehepaars skrupellos aus. Als falsche Wasserwerker gelangten zunächst zwei Unbekannte in die Wohnung der Senioren. Angeblich müssten sie die Wasserleitungen und die Flussstärke des Leitungswassers überprüfen.

Die 82-jährige Dame ging mit einem Täter in die Küche. Dort musste die Rentnerin einen Spülschrank leerräumen. Ihr Ehemann (84) begleitete derweil den Mittäter ins Badezimmer. Der Gattin kam der Spontanbesuch komisch vor und sie entlarvte die Betrüger. Als sie die Küche verlassen wollte, hielt einer der Eindringlinge sie fest. Sie konnte sich glücklicherweise losreißen und schrie lautstark um Hilfe. Im Gästezimmer sah sie noch eine dritte Person, die nach Beute suchte. Dieser Mann war offenbar unbemerkt mit in die Wohnung gelangt.

Überrascht von dem Vorgehen der alten Dame flüchtete die Bande mit
Wertgegenständen und Geld aus der Wohnung in unbekannte Richtung.

Täter 25 bis 30 Jahre alt


Die Geschädigten beschrieben die Gesuchten wie folgt: Der Täter in der
Küche war höchstens 25 Jahre alt und ca. 1,85 Meter groß. Er hatte,
dunkle Haare, einen braunen Hautteint, eine schlanke Figur und sprach
in gebrochenem Deutsch. Bekleidet war er mit einem dunklen Anzug.
DerTäter im Badezimmer war ca. 25 Jahre alt und 1,65 bis 1,70 Meter groß. Er war korpulent. Bekleidet war er mit einer dunklen Weste und einem weißen oder hellblauen Pullover. Außerdem trug er Handschuhe, an den die Fingerspitzen frei waren.
Bei dem Komplizen im Gästezimmer handelte es sich um einen höchsten 30 Jahre alten Mann. Er war 1,65 bis 1,70 Meter groß. Er war sehr korpulent und dicker als der Mann im Badezimmer. Dieser trug einen dunkelblonden bis dunklen
Igelhaarschnitt. Bekleidet war er mit einer weißen Fleece-Jacke.

Polizei sucht Zeugen


Das Kriminalkommissariat 31 hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Ermittler suchen Zeugen, die Angaben zu der dreisten Bande machen können. Hinweise nimmt die Polizei Essen unter Tel.: 0201/829-0 entgegen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
36.325
Thomas Ruszkowski aus Essen-Ruhr | 01.04.2015 | 19:49  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.