Kupferdreh: Kraftwerkerschule nach Starkregen überflutet

Anzeige
Der Schlamm wurde mit Wasserdruck weggespült. Foto: Mike Filzen
Feuerwehr pumpte mehrere tausend Kubikmeter Wasser aus Gebäude

Kupferdreh. Gegen 3.15 Uhr hat es in der Nacht auf Sonntag, 10. Juni, unter anderem im Bereich Kupferdreh massiv geregnet.
Das Oberflächenwasser wird hier normalerweise vom Eickelbach und vom Priehlbach, die zum Teil verrohrt sind, in Richtung Deilbach abgeführt, der dann in seinem Verlauf in den Baldeneysee mündet. Die Regengüsse waren offensichtlich so ergiebig, dass die beiden Bäche über die Ufer traten.
Wasser und mitgeführter Schlamm drangen wegen des abschüssigen Geländes in das Schulungszentrum der VGB PowerTech e. V.
In den Kellerräumen, in denen Technik- und Schulungsräume untergebracht sind, stand das Wasser zwischenzeitlich mehr als einen Meter hoch. Etwa 30 Feuerwehrleute waren mit Tauchpumpen und Tragkraftspritzen seit 3.25 Uhr ununterbrochen im Einsatz, um das Wasser aus den Gebäuden zu schaffen. Übrig bleibt der Schlamm, der knöcheltief die Böden bedeckt.
Mit schwerem Gerät wurde im Außenbereich Schlamm beseitigt, das Technische Hilfswerk unterstützte die Feuerwehr mit einem Greifer, um die Bachläufe und deren Siebgitter von mitgerissenem Material zu befreien, damit bei erneuten Unwetterlagen die Wassermassen abfließen können. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht geklärt. 
0
1 Kommentar
512
Uwe Schönberger aus Gelsenkirchen | 11.06.2018 | 21:55  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.