Polizei nimmt Heiratsschwindler auf der Langenberger Straße fest

Anzeige
Am vergangenen Dienstagmorgen, 18. Dezember, nahmen Kriminalbeamte
des KK14 an der Langenberger Straße einen Heiratsschwindler auf
frischer Tat fest. Der 52-Jährige, aus Süddeutschland stammende Mann
wurde bereits von mehreren Strafverfolgungsbehörden mit Haftbefehlen
gesucht. So trat er in mehreren Städten, unter anderem auch in
Essen, als mutmaßlicher Heiratschwindler auf.

Falscher Professor

Den alleinstehenden, zum Teil verwitweten Frauen stellte er sich dabei auch als Prof. Dr. David Stevens vor, der als Herzchirurg an einem großen Düsseldorfer
Krankenhaus und als und Stammzellenforscher in einer Kernforschungsanlage tätig sei. Der genannte Name, die Berufsbezeichnungen, seine Titel und die Geschichten stellten sich als frei erfunden heraus. Wie groß der durch die Betrügereien angerichtete Schaden ist, wird nun durch die Polizei ermittelt.
Als im Bett der völlig überraschten Frau die Handschellen bei dem
Gesuchten klickten, bekam der falsche Herzdoktor plötzlich selber
Herzbeschwerden. Der alarmierte Notarzt korrigierte jedoch die
Diagnose seines falschen "Kollegen", worauf der Schwindler in die
nächstgelegene Strafanstalt gebracht werden konnte.

Weitere Geschädigte können Anzeige erstatten

Weitere von dem Beschuldigten betrogene Frauen haben nun die
Möglichkeit, den namentlich ermittelten, mutmaßlichen Betrüger bei
der Polizei anzuzeigen. Hinweise zu weiteren Straftaten nimmt auch
die Polizei in Essen unter Tel.: 0201/82 90 entgegen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.