Überruhr-Hinsel: Falsche Bauarbeiter kassierten ab

Anzeige

Nachdem eine Teerkolonne ihren Lohn kassiert hatte, verschwanden die drei Arbeiter, ohne die vereinbarten Leistungen erbracht zu haben. Am Donnerstagmittag, 4. Februar, schellten die vermeintlichen Bauarbeiter bei einem Hausbesitzer in Überruhr-Hinsel. Sie hätten von einer anderen Baustelle noch Material übrig und fragten den Hausbesitzer (50), ob er nicht eine Fläche zu teeren hätte. Er müsse lediglich für die Materialkosten aufkommen. Auf einen Arbeitslohn wollten die drei, offenbar aus England stammenden, Männer verzichten.

Man wurde sich handelseinig. Für den Preis von 1.200 Euro sollte eine Einfahrt geteert werden. Zwei weitere Fahrzeuge der Kolonne fuhren aufs Gelände. Bereits während der Vorarbeiten verlangte einer der mutmaßlichen Betrüger auf einmal 4.200 Euro. Die Fläche sei doch größer und man käme mit der ursprünglich veranschlagten Summe nicht aus. Die Parteien einigten sich letztendlich auf 1.900 Euro. Nachdem das Geld übergeben war, stellten die Männer die Arbeiten ein und fuhren davon. Die Einfahrt hatten sie bis dato lediglich mit Splitt geebnet.

Den LKW und einen der mutmaßlichen Betrüger (25) trafen die alarmierten Polizisten wenig später auf einem Parkplatz an der Straße Hinsbecker Löh an. Im Anschluss an die Feststellung seiner Personalien durfte er seine Fahrt nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft fortsetzen. Gegen ihn und seine zwei noch unbekannten Komplizen wird wegen Betruges ermittelt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.