Wer spendet für Majas neues Leben?

Anzeige
Wer hilft mit, damit Maja wieder gesund wird und ein glückliches Leben führen kann? Foto: Pro Vita Animale
 
Maja zusammen mit ihren Rettern von Pro Vita Animale, Cindy Schubert und Uwe Dilthey (1. Vorsitzender) Foto: Pro Vita Animale

Drei Vorbesitzer, ein gebrochener Schädel, Haarrisse am Kiefer, Verletzungen am Trommelfell und ausgelaufene Pupillen. Das ist die traurige Bilanz von Majas bisherigem Leben. Dabei ist die Australian Shepherd-Hündin gerade mal zwei Jahre alt.

Anfang Mai traf Majas Schicksal mit dem von Sabine Hasselbeck-Grütering und ihren ehrenamtlichen Kollegen vom kleinen Tierschutzverein Pro Vita Animale e.V. mit Sitz in Frohnhausen zusammen. „Wir bekamen einen Anruf hier aus Essen mit der Anfrage, ob es möglich sei, für Maja die Kosten für den Tierarzt zu übernehmen“, berichtet Sabine Hasselbeck-Grütering, Mitglied im Vorstand des Vereins.

Schädelbruch blieb 2 Wochen unbehandelt

Zunächst waren die Tierfreunde gezwungen, mit ihrer Antwort zu zögern - besteht der Essener Verein noch nicht einmal ein Jahr und ist finanziell mit der Hilfe für die bereits vorhandenen Notfälle aus dem In- und Ausland bereits an der Grenze des Möglichen angelangt. Letzlich entschieden sich die Tierschützer von Pro Vita Animale dennoch dazu, Maja ganz zu sich zu holen. „Was wären wir auch für ein Tierschutzverein, der Hunden aus dem Ausland hilft, aber die regionalen Notfälle ignoriert?“, fragt Sabine Hasselbeck-Grütering.


Pro Vita Animale e.V. hilft

Um die hübsche Hündin war es schlecht bestellt: „Maja hat mit mehreren anderen Tieren zusammengelebt und der Vorbesitzer war mit der Gesamtsituation überfordert“, so die Tierschützerin. Als er sie weggab, sei sie wenig später mit einer schlimmen Kopfverletzung zu ihm zurückgekommen. Der Schädelbruch, wie sich später herausstellen sollte, blieb zwei Wochen lang unbehandelt. Laut dem zwischenzeitlichen Besitzer ist Maja von einem Auto angefahren worden, Majas erstbehandelnde Ärztin wie auch die Mediziner in der Tierklinik Duisburg Kaiserberg schließen aber den Verdacht einer Misshandlung nicht aus.

Durch die Kopfverletzung war Maja nahezu erblindet, außerdem wurden ihre Trommelfelle lädiert, so dass auch ihr Hörvermögen geschädigt ist. Trotz der schwierigen finanziellen Situation des Vereins Pro Vita Animale lief die Hilfsmaschinerie für die junge Hündin unverzüglich an: Maja kam in die Tierklinik Duisburg Kaiserberg, wo eine komplette Computertomografie ihres Schädels und ein Elektroretinogramm ihrer Augen gemacht wurden. Bis zum 13. Mai verblieb Maja erst einmal in der Klinik, danach kam sie in ihre jetzige Pflegestelle bei Tierfreunden, die ihr Bestes tun, damit Maja das Erlebte ein wenig vergessen kann.
Die erste Rechnung der Tierklinik betrug 1038,70 Euro, hinzu kommen noch die Kosten für die Operation beider Augen. Die gute Nachricht gut zwei Wochen nach Beginn von Majas Rettung: Die Entzündung ihrer Augen ist weg. „Das linke Auge hat sehr große Chancen, dass es über 50 bis 100 Prozent Sehkraft zurückerlangt“, berichtet Majas „Pflegemutti“ Heike Röper erfreut. Um das Auge zu retten, muss aber schnell gehandelt werden: In dieser Woche stand Majas erste Augenoperation an. Das rechte Auge muss ebenfalls noch operiert werden. „Maja hat dort ständig ein störendes Gefühl, in etwa so, als wenn man Pfeffer im Auge hätte“, berichtet Heike Röper. „Außerdem würde Maja ohne diese zweite OP nie schmerzfrei und ohne Medikamente durchs Leben gehen können.“

Operation kostet 1.200 Euro pro Auge

Zurzeit bekommt sie noch im Zweistundentakt unterschiedliche Salben ins Auge, damit die Hornhaut nicht weiter vernarbt. „Ebenso weiterhin Medikamente, aber es ist schon eines weniger“, freut sich Heike Röper. „Das Loch am Schädel ist abgeheilt, die Haarrisse im Schädel werden noch lange heilen müssen. Doch der Gesamteindruck ist: Es geht bergauf.“
Um Majas Weg ins Glück oder zumindest in ein normales Hundeleben weiterhin zu unterstützen, sind dringend noch Spenden erforderlich. „Maja ist für jeden Unterstützer dankbar, denn sie hat es doch nun schon so weit geschafft“, appelliert Sabine Hasselbeck-Grütering. Die Operationskosten belaufen sich auf ca. 1.200 Euro pro Auge.

Bitte um Spenden - jeder Euro zählt

Der Essener Tierschutzverein Pro Vita Animale e.V. freut sich über jede Spende für Majas Operationen, und sei sie auch noch so klein.

Wer helfen möchte, richtet seine Spende auf das Konto Pro Vita Animale e.V. Essen, Kontonummer 3211299, BLZ 360 501 05 bei der Sparkasse Essen; Verwendungszweck: Maja.

Nähere Infos über Maja und die Arbeit des Tierschutzvereins unter www.pro-vita-animale.de
0
2 Kommentare
6.668
Beatrix Gutmann aus Essen-Süd | 01.06.2013 | 17:00  
Melanie Stan aus Essen-Ruhr | 03.06.2013 | 11:52  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.