Willkommen an Bord! Nicole Weber ist neue Leiterin der Kita Arche Noah

Anzeige
Nicole Weber, neuer „Käpt‘n" der Kita Arche Noah, fühlte sich auf Anhieb wohl in der Einrichtung am Hinseler Feld 29a.
 
Nicole Weber, neue Leiterin der Kita Arche Noah, inmitten ihrer Schützlinge
Essen: Kita Arche Noah | Nach den Sommerferien hat nicht nur für viele Kinder ein besonderer Lebensabschnitt begonnen. Auch für Nicole Weber sind neue Zeiten angebrochen: Seit August ist die 41-Jährige Leiterin der evangelischen Kita Arche Noah in Überruhr.

Die in Hattingen-Welper geborene Nicole Weber ist Mutter zweier Kinder im Teenie-Alter und bringt auch sonst jede Menge Erfahrung für den Job als „Käpt‘n“ der Kita Arche Noah mit. „Im Kirchenkreis Hattingen-Welper habe ich viele Jahre in unterschiedlichen Funktionen gearbeitet. War z.B. als Erzieherin in einer reinen U3-Betreuung tätig, als Integrationskraft im Kindergartenbereich und habe Erfahrungen in der Offenen Ganztagsbetreuung und in einer Montessori-Einrichtung gesammelt.“

Nicole Weber hat sich laufend weitergebildet


Zusätzlich hat sich Nicole Weber laufend weitergebildet, etwa im Bereich Sozialmanagement: „Heutzutage leisten wir nicht nur pädagogische, sondern auch Verwaltungsarbeit. Sozialmanagement berührt Bereiche wie beispielsweise Personalentwicklung und Organisationsentwicklung.“ Auch in Sachen Qualitätsmanagement hat sich die 41-Jährige fortgebildet und ist nun als Auditorin für die Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe im Einsatz, überprüft die Qualität anderer Kindertagesstätten und Einrichtungen in sämtlichen Bereichen.

Der Berufswunsch stand schon früh fest


Die agile blonde Frau liebt ihren Beruf mit all seinen Facetten. „Er ist etwas ganz Besonderes für mich.“ Insbesondere die Arbeit mit Kindern sei sehr schön - und anstrengend zugleich. „Meine Arbeit fordert mich jeden Tag zu 100 Prozent, denn die Kinder wollen immer meine uneingeschränkte Aufmerksamkeit.“ Genau das gefällt Nicole Weber. Schon als 14-Jährige stand für die Hattingerin der Berufswunsch fest. „Nach meinem Betriebspraktikum in der 9. Klasse in einem Kindergarten war für mich alles klar. Da konnte mich niemand mehr von abbringen!“
Als Neuzugang an Bord der Kita Arche Noah ist sie sehr glücklich. „Ich bin total herzlich aufgenommen worden. Sowohl vom Diakoniewerk, wo ich von allen Abteilungen begrüßt wurde, als auch hier in der Kita. Das Team hat an meinem ersten Tag ein Begrüßungskaffeetrinken organisiert. Unter dem Motto ‚Willkommen an Bord‘ hat man mich durch eine wirklich tolle Geschichte geführt. Die Kinder haben Tiere gebastelt und Wünsche an mich geschrieben, z.B. dass ich ganz viele Bilder für sie malen soll.“ Die Begrüßung fand mit allen Eltern und Kindern statt. Ganz im Sinne von Nicole Weber, die es sehr schätzt, wenn alle zusammenkommen.

Ein offenes Haus für alle Religionen und Konfessionslose


„Dass sich alle Menschen, ob groß oder klein, im Kindergarten wohlfühlen, das ist mir besonders wichtig.“ Daher legt sie großen Wert darauf, dass die Kita Arche Noah ein offenes Haus ist: „Alle Menschen sind hier willkommen, wir sind offen für alle Religionen.“ Durch den Übergang der Trägerschaft für die Kita von der Ev. Gemeinde Überruhr zum Diakoniewerk ergäben sich auch tolle neue Chancen: „Durch den Zusammenhang mit der Diakonie kann man den Familien sämtliche Hilfen anbieten, die der Träger vorhält. Das gilt natürlich für alle, also auch Menschen anderer Religionen oder Konfessionslose.“ Gemeint sind beispielsweise Leistungen in der Erziehungsberatung, ambulante Hilfen zur Erziehung und Fachberatungsangebote für Menschen in unterschiedlichen Notlagen bis hin zur Flüchtlings- und Migrantenberatung.

Die neue Leiterin freut sich, eine gut organisierte Einrichtung vorgefunden zu haben: „Hier gibt es viel gutes ‚Altbewährtes‘ wie den wöchentlichen Besuch von Pfarrer Martin Prang, der den Kindern biblische Geschichten vorliest, das wöchentlich sattfindende gemeinsame Singen mit unserem Kirchenmusiker Berhard Schüth, die Besuche unserer ‚Lese-Oma‘ Frau Gdamke und die Zusammenarbeit unserer Kita mit Altenheimen, der integrativen Kita ‚Lummerland‘ und den Grundschulen. Letzteres z.B. in Form von Vorschulprogrammen, Entwicklungsdokumentationen und Entwicklungsgesprächen mit den Eltern der Vorschulkinder.“
Ehrenamtlerin Frau Kaufmann macht mit den Kindern rhythmische Übungen - ein Bereich, den Nicole Weber gerne ausbauen würde. „Wir sind auf dem Weg zur Bewegungs-Kita. Das Außengelände, das vom Förderverein, der Gemeinde und der Diakonie neu gestaltet und mit vielfältigen Kletter- und Bewegungsangeboten ausgestattet worden ist, bietet beste Voraussetzungen.“
Neben den 50 Kindern der Kita Arche Noah können nun auch die Knirpse von der benachbarten U3-Betreuung „Flohkiste e.V.“ das Spiel-Areal nutzen. Gemeinsam mit dem Team der Flohkiste führt die Kita künftig im Frühjahr eine Eingewöhnung für die Kleinen vor dem Wechsel in den „großen“ Kindergarten durch.
Ausbaupotential sieht die neue Kita-Leiterin noch hinsichtlich der Zusammenarbeit mit der Gemeinde. „Es haben schon erste Gespräche mit den Jugendreferenten der Stephanus-Gemeinde stattgefunden. Die Idee ist, dass unsere Vorschulkinder die Kinder- und Jugendarbeit der Gemeinde kennenlernen sollen, ehe sie die Kita verlassen.“

Anmeldungen sind jederzeit möglich


Ein Novum sind auch die neuen Aufnahme-Modalitäten in der Kita Arche Noah: Es gibt nun keine speziellen Anmeldetermine mehr. Eltern können jederzeit telefonisch einen Termin vereinbaren, sich die Einrichtung anschauen und ihr Kind anmelden (Tel.: 0201/58 53 65). „Wir freuen uns auch immer über Anregungen von Seiten der Eltern“, so Nicole Weber. „Schließlich vertrauen sie uns das Wertvollste an, was sie haben - ihre Kinder!“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.