Zuhause gesucht: Wer nimmt den lieben Osho bei sich auf?

Anzeige
Wer nimmt den süßen Osho bei sich auf?

Der Husky-Schäferhund-Mischling Osho (3), der sich in der Obhut des Essener Tierschutzvereins Pro Vita Animale e.V. befindet, wartet schon lange auf ein liebevolles Zuhause.

Kastriert, gechippt, geimpft und gesund


Der hübsche Rüde hat eine Schulterhöhe von ca. 56 cm und wiegt ca. 28 kg. Osho ist kastriert, gechippt, geimpft und negativ auf Leihsmaniose, Ehrlichiose und Babesiose getestet.

Umgänglich und verträglich


"Osho kennt die Grundkommandos, hat keinen Jagdtrieb und wäre sicher nach einer Eingewöhnungszeit auch ableinbar", berichtet Uwe Dilthey, 1. Vorsitzender des Pro Vita Animale e.V. "Jogger und Fahrradfahrer ignoriert er und andere Hunde fordert er zum Spiel auf. Bei großen Rüden entscheidet die Sympathie."

Opfer eines Unfalls oder von Misshandlung


Bedingt durch einen Unfall oder Misshandlung hat Osho ein steifes Hinterbein, das ihm jedoch keine Schmerzen bereitet und keine Belastung darstellt.
"Osho rennt und tobt damit wie ein gesunder Hund und hat damit keinerlei Probleme", freut sich Uwe Dilthey. Dennoch suchen die Tierschützer für Osho ein Zuhause mit wenig Stufen und verständnisvollen Menschen, die ihm Sicherheit im Alltag geben.
Wer Osho bei sich aufnehmen und ihm das lang ersehnte eigene Zuhause schenken möchte, meldet sich beim
Tierschutzverein Pro Vita Animale e.V., Tel: 0171/20 78 431, E-Mail: pro-vita-animale@gmx.info

Videos von Osho


0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.