Die Greifer aus dem Regenwald

Anzeige
In den früheren Erzählungen der griechischen Mythologie werden sie als schöne Frauen mit gelocktem Haar und Vogelflügeln beschrieben, später sind sie hässliche hellhaarige Dämonen. Die Harpyien wohnen in einer Höhle auf Kreta und müssen auf Geheiß des Zeus Seelen von Toten in den Tartaros tragen oder Leute töten, die seinen Zorn erregen. Die Harpyie gehört zu den größten Greifvögeln der Welt. Sie erreicht eine Körperlänge von fast 1 m und eine Flügelspannweite von fast 2 m. Das Verbreitungsgebiet der Harpyie erstreckt sich von Süd-Mexiko über ganz Mittelamerika und das nördliche und mittlere Südamerika bis Süd-Brasilien und Nordost-Argentinien. In diesem großen Gebiet bewohnt die Harpyie die subtropischen Wälder und die tropischen Regenwälder des Flach- und Hügellandes bis in etwa 900 m Höhe, lokal auch bis 2000 m Höhe. Nun frage ich mich, wie kommen südamerikanische Greifvögel nach Griechenland oder auch umgekehrt? Vielleicht hat hie ein Ornithologie eine Antwort.
11
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
9 Kommentare
30.997
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 02.05.2015 | 19:15  
36.251
Thomas Ruszkowski aus Essen-Ruhr | 02.05.2015 | 19:20  
25.011
Armin von Preetzmann aus Castrop-Rauxel | 02.05.2015 | 21:31  
8.438
Jochen Menk aus Oberhausen | 02.05.2015 | 21:47  
57.163
Hanni Borzel aus Arnsberg | 03.05.2015 | 10:57  
54.645
Myriam Weskamp aus Castrop-Rauxel | 03.05.2015 | 11:15  
19.010
Hans-Jürgen Smula aus Gelsenkirchen | 03.05.2015 | 11:27  
Beatrix Gutmann aus Essen-Süd | 03.05.2015 | 15:17  
12.355
Bernhard Braun aus Essen-West | 04.05.2015 | 21:03  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.