Seltener Gast in Deutschland

Anzeige
Habichtskäuze schätzen ruhige Wälder als Lebensraum, die ihnen offene Lichtungen oder Kahlschläge für die Jagd in der Dämmerung und in der Nacht bieten. Nur zur Brutzeit sind sie auch tagsüber aktiv. Während das Weibchen auf dem Nest in Nischen und verlassenen Raubvogelhorsten brütet, versorgt das Männchen sie mit Nahrung. Habichtskäuze pflegen langjährige Partnerschaften und bleiben stets in ihrer Umgebung. Die Jungvögel wandern ab, bleiben aber meist in unmittelbarer Nachbarschaft zu ihren Eltern. Der Habichtskauz fängt Mäuse oft auch dann noch, wenn sie unter einer 20 - 30 cm hohen Schneedecke laufen. Er ortet sie dann ausschließlich mit seinem Gehör und stürzt mit vorgestreckten Krallen an die betreffende Stelle.
2
4
3
2
15
Diesen Mitgliedern gefällt das:
9 Kommentare
48.049
Günther Gramer aus Duisburg | 09.02.2017 | 17:55  
30.423
Armin von Preetzmann aus Castrop-Rauxel | 09.02.2017 | 18:25  
46.337
Thomas Ruszkowski aus Essen-Werden | 09.02.2017 | 18:32  
30.423
Armin von Preetzmann aus Castrop-Rauxel | 09.02.2017 | 18:34  
13.084
Anja Schmitz aus Essen-Süd | 09.02.2017 | 18:38  
26.308
Ulrike von Preetzmann aus Castrop-Rauxel | 09.02.2017 | 23:20  
9.274
Jochen Menk aus Oberhausen | 10.02.2017 | 08:34  
11.890
Margot Klütsch aus Düsseldorf | 10.02.2017 | 13:55  
46.337
Thomas Ruszkowski aus Essen-Werden | 10.02.2017 | 17:28  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.