So sind sie, die Frauen...

Anzeige
Trauerschwäne benutzen ihre Stimme unter anderem, um sich gegenseitig, verbunden mit einem Auf- und Abbewegen des Kopfes, lauthals zu begrüßen, was als „Bobbing“ bezeichnet wird. Sie schwimmen auch in die Mitte eines Sees, legen ihren langen Hals auf das Wasser und „trompeten“ weit hörbar über das Wasser, um etwa nach einem Artgenossen zu rufen oder einfach ihren Unmut zu äußern. Wenn die Wasseraktivitäten dann beendet sind, kommt es zu einer ausgedehnten Gefiederpflege. Und vor dem Fotoshooting, kann der Fotogtaf eine Sonderpause einlegen, solange bis das Gefieder wieder sitzt!
1
1
1
1
1
1
1
13
Diesen Mitgliedern gefällt das:
10 Kommentare
43.425
Günther Gramer aus Duisburg | 05.03.2015 | 17:53  
9.268
Jochen Menk aus Oberhausen | 05.03.2015 | 18:06  
33.403
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 05.03.2015 | 19:16  
58.463
Hanni Borzel aus Arnsberg | 05.03.2015 | 19:40  
11.667
Anja Schmitz aus Essen-Süd | 05.03.2015 | 20:14  
23.465
Ulrike von Preetzmann aus Castrop-Rauxel | 05.03.2015 | 22:37  
39.580
Thomas Ruszkowski aus Essen-Ruhr | 05.03.2015 | 22:42  
14.976
Michael Güttler aus Sprockhövel-Haßlinghausen | 06.03.2015 | 16:17  
55.219
Myriam Weskamp aus Castrop-Rauxel | 06.03.2015 | 22:05  
13.226
Melanie Busche aus Menden (Sauerland) | 07.03.2015 | 20:54  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.