Wer weiß denn sowas?

Anzeige
Greifswald: Mecklenburg-Vorpommern | In der Kapselfrucht des Klatschmohns sind über 2000 sehr kleine dunkle Mohnkörner enthalten, die durch Poren im Kaspeldeckel vom Wind
ausgestreut werden. So lassen sich auch die Fotos erklären, die ich in Mecklenburg-Vorpommern aufgenommen habe. Der Botaniker Raoul Heinrich Francés ließ sich 1919 von einer Mohnkapsel inspirieren und erfand den Salzstreuer, wie wir ihn noch
heute verwenden.
3
15
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
13 Kommentare
25.077
Armin von Preetzmann aus Castrop-Rauxel | 17.07.2016 | 15:15  
36.325
Thomas Ruszkowski aus Essen-Ruhr | 17.07.2016 | 15:29  
162.703
Armin Mesenhol aus Kamp-Lintfort | 17.07.2016 | 15:35  
8.505
Jochen Menk aus Oberhausen | 17.07.2016 | 15:38  
9.606
Rainer Bresslein aus Wattenscheid | 17.07.2016 | 15:45  
36.325
Thomas Ruszkowski aus Essen-Ruhr | 17.07.2016 | 15:48  
9.606
Rainer Bresslein aus Wattenscheid | 17.07.2016 | 15:52  
31.694
Annegret Freiberger aus Menden (Sauerland) | 17.07.2016 | 18:21  
31.068
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 17.07.2016 | 19:01  
36.325
Thomas Ruszkowski aus Essen-Ruhr | 17.07.2016 | 19:20  
50.450
Bruni Rentzing aus Düsseldorf | 18.07.2016 | 01:41  
12.694
Melanie Busche aus Menden (Sauerland) | 18.07.2016 | 12:34  
7.024
Margot Klütsch aus Düsseldorf | 18.07.2016 | 20:39  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.