Winter im "Schweinsgalopp"

Anzeige
Der Schneemann...ein selten gewordener Anblick.
Das schon in den vergangen Tagen in den Warnlageberichten des Deutschen Wetterdienstes erwähnte Schneefallgebiet, dass NRW heimsuchen wird, war nun keine größere Überraschung mehr. Als sich die Landschaft im Ruhrtal in ein weißes Kleid hüllte, war wie immer des einen Leid und des anderen Freud.

Die Autofahrer, die noch eine Fahrt antreten mussten, blickten eher missgelaunt auf die weiße Pracht. Die Kinder hingegen konnten nicht schnell genug nach draußen kommen, um das im Ruhrgebiet so seltene Ereignis in einer Vielfalt von Spielen geniessen zu können.

Die Nacht vor Beginn der Schneefälle präsentierte sich mit einem Minimum von -1,6° Celsius und die ersten Flocken begrüßten uns in den frühen Morgenstunden. Die Situation an den Steigungen zum Überruhrer Siedlungsraum bereitete der EVAG etwas Probleme. Die Buslinie 177 blieb auf der Langenberger Straße und hatte die Steigung gemieden.

Die Überruhrer trafen sich dann auf den Bürgersteigen vor den Häusern, um die Wege vom Schnee zu befreien. Bis zum Ende der Schneefälle kurz nach der Mittagszeit fielen stolze 5,5 cm auf den Boden. Es dauerte nicht lange, da konnte man im Antroppark die ersten Schneemänner sehen. Ein selten gewordener Anblick.

Die Polizei berichtete von einem weitgehend ruhigen Arbeitstag, ohne gravierende Vorkommnisse. Viele Autofahrer hatte vorsorglich auf ihre Fahrzeuge verzichtet. Die S-Bahn der Linie 9 fuhr ebenfalls ohne nennenswerte Störungen und brachte die Reisenden zum jeweiligen Ziel.

Doch als sich der Nachmittag näherte, begann der Schnee zu tauen. Der graue Matsch, den man ja im Ruhrgebiet gut kennt, trat in Erscheinung. Dennoch sah man den Winterdienst in Aktion, denn Fröste und geringfügige Schneefälle sind noch nicht auszuschließen. Der Schnee fiel von den Bäumen und beendete einen Wintertag "im Schweinsgalopp". Wer den winterlichen Kurzauftritt fotografieren wollte, musste sich schon etwas beeilen.

Im Gefolge der Schneefälle, so steht es für die kommende Woche laut den amtlichen Berichten zu befürchten, wird es richtig ungemütlich. Wollen wir ein in grau gehülltes Regenwetter mit unangenehmen Wind, oder doch vielleicht lieber Schnee? Wir können es uns nicht aussuchen!
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.