„Ausverkauftes Haus“ beim CDU KLARTEXT-Bürger-Dialog-Gespräch

Anzeige
KLARTEXT-Bürger-Dialog-Gespräch der CDU Spannende Themen, hochkarätige Gäste, heiße Diskussionen! Zu den Themen „Neubau der Kampmannbrücke“ und „Frankenkredite der Stadt Essen“ konnte die CDU beim Bürger-Dialog erneut zwei Spitzenbeamte der Stadt Essen begrüßen. v.l.: Dieter Schmitz (Fachbereichsleiter Straßen/Verkehr), CDU-Vorsitzender Ratsherr Dirk Kalweit, Stadtkämmerer Lars-Martin Klieve, Marc Hubbert (Stellv. CDU-Vorsitzender)

Themen Kampmannbrücke & Frankenkredite lockten über 70 Besucher


Dem deutsche Physiker, Philosophen und Friedensforscher Carl Friedrich Freiherr von Weizsäcker, Bruder des ehemaligen Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker, werden die Worte „Demokratie heißt Entscheidung durch die Betroffenen.“ zugeschrieben, und beim zurückliegenden monatlichen KLARTEXT-Bürger-Dialog-Gespräch der CDU Kupferdreh/Byfang, in dessen Fokus die Themen Neubau der Kampmannbrücke und Frankenkredite der Stadt Essen standen, nahmen die „Betroffen“ örtlichen Bürger, Vereine und Institutionen zahlreich die Möglichkeit wahr, mit Entscheidungsträgern der Essener Stadtverwaltung und der Essener Politik über die genannten Themen strittig, meinungsvielfältig und offen zu Diskutieren.

Neue Kampmannbrücke soll 2016 gebaut werden

Das die Raumkapazitäten nicht ausreichten und ein zusätzlicher Gastraum geöffnet werden musste, war wohl auch der Tatsache geschuldet, dass es dem Byfanger, Dilldorfer und Kupferdreher CDU-Ratsherrn Dirk Kalweit erneut gelungen war, zu diesen aktuellen Themenbereichen höchste Repräsentanten der Essener Stadtverwaltung als Gastreferenten und Diskutanten zum CDU-Bürger-Dialog-Gespräch zu gewinnen.

So nahm der Fachbereichsleiter der Stadtverwaltung für die Bereiche Straßen und Verkehr, Herr Dipl. Ing. Dieter Schmitz, Stellung zur aktuellen Verschiebung des Neubaus der Kampmannbrücke. Hauptgrund des erneuten Aussetzens des Baubeginns sei der Umstand, dass sich beim europaweiten Ausschreibungsverfahrens nur vier Firmen um den Bau der neuen Kampmannbrücke beworben hätten, die zudem alle über dem vorgegebenen Kostenrahmen lagen. Nun solle, auf weitestgehender Grundlage der aktuellen Planungen für eine Hängeseilbrücke, eine neune „Schrägseilbrücke“ geplant und ausgeschrieben werden, die nahezu 75 Prozent der bisherigen Planungen
übernimmt und somit Planungszeit und Kosten spart. Zudem betonte Fachbereichsleiter Dieter Schmitz, dass die neu geplante „Schrägseilbrücke“ bautechnisch nicht so aufwendig wäre und damit einhergehend in der Verwaltung die Hoffnung bestünde, mehr Interessenten beim Ausschreibungsverfahren zu erreichen. Die Ankündigung, dass im „Frühjahr“ – gemeint war das Jahr 2016!!! - nun mit dem Bau einer neuen Kampmannbrücke zu rechnen wäre, stieß bei den Gästen des Abends auf erwartungsvolle Hoffnung und zugleich auf ausgeprägte Skepsis. Trotz der schwierigen Botschaft – zum Glück war man nicht im antiken Griechenland - vermochte es der Fachbereichsleiter Dieter Schmitz erneut, durch Sachkompetenz, Lösungs- und Ergebnisorientierung um Verständnis zu werben und die Stimmung im Publikum – trotz kritischer Nachfragen - nicht kippen zu lassen.

Frankenkredite spalteten das Publikum beim CDU-Bürger-Dialog-Gespräch

Kaum war das eine schwierige Thema beim CDU-KLARTEXT-Gespräch abgehandelt, folgte das nächste. Zum Thema „Frankenkredite der Stadt Essen“ kam der Stadtkämmerer Lars-Martin Klieve höchst persönlich nach Kupferdreh, um den Bürgern die Historie dieser öffentlichen Refinanzierung in Form einer Fremdwährung darzustellen, zu begründen, und die aktuell diskutierten Handlungsempfehlungen für die Politik im Umgang mit dieser Fremdwährung vorzustellen. Nach dem sehr interessanten, spannungsgeladenen und fachinvolvierten Impulsreferat von Herrn Klieve zu zweifelsohne sehr komplizierten finanztechnischen und währungsspezifischen Grundsatzfragen, schloss sich eine lebhafte, kontroverse aber immer sachlich und faktenreiche Diskussion an. Ergebnis: Mit dem Wissen von heute hätte man im Gestern einiges anders
gemacht!

Für inhaltliche Spannung war erneut genügend Platz beim KLARTEXT-Gespräch in Kupferdreh.

Das nächste Bürger-Dialog-Gespräch der CDU Kupferdreh/Byfang findet am Dienstag, dem 28. April 2015, traditionell in der Gaststätte „Zum Fass des Diogenes“, Colsmanstraße 10, in Essen-Kupferdreh, statt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.