CDU KLARTEXT-Gespräch zum Thema Fluglärm im Essener Süden

Anzeige
CDU KLARTEXT-Gespräch zum Thema Fluglärm im Essener Süden - Mehr Starts und Landungen in Düsseldorf und die Folgen für Essen
 
Diesmaliger Gast des monatlichen KLARTEXT-Bürger-Dialog-Gespräches ist der Planungs-, Bau- und Verkehrsexperte der CDU-Ratsfraktion Guntmar Kipphardt. Ratsherr Kipphardt wird sowohl zur geplanten Kapazitätsausweitung des Düsseldorfer Flughafens Stellung beziehen sowie zur aktuelle Diskussion über den weiteren Betrieb oder den frühzeitigen Ausstieg aus dem Mühlheimer Flughafen etwas sagen, da dies im Kotext der Fluglärmbelastungen in einem inhaltlichen Zusammenhang steht.

Mehr Starts und Landungen in Düsseldorf und die Folgen für Essen


Kupferdreh. Am Dienstag, dem 25. Oktober 2016, 19.30 Uhr, veranstaltet die CDU Kupferdreh/Byfang in der Gaststätte „Zum Fass des Diogenes“, Colsmanstraße 10, Essen-Kupferdreh, ihr bereits achtes KLARTEXT-Bürger-Dialog-Gespräch im Jahr 2016. Neben dem traditionellen Sachstandsbericht zu aktuellen
kommunalpolitischen Themen (Power-Point-Präsentation) – zu denen der Ratsherr Dirk Kalweit und der Bezirksvertreter Wilhelm Kohlmann diesmal aufgrund der Herbstferien nur kurz Stellung beziehen werden -, steht im Zentrum der abendlichen Veranstaltung das Thema `Fluglärm im Essener Süden`. Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger hatten das Thema zur Beschäftigung und Diskussion vorgeschlagen.

Um sich dem sachlich umfangreichen und politisch als heikel zu bezeichnenden Themenkomplex zu nähern und zu stellen, luden die örtlichen Christdemokraten deshalb einen ausgewiesenen Kenner der Materie als Gastreferenten ein. Ratsherr Guntmar Kipphardt, der sowohl als betroffener Kettwiger Bürger als auch als ausgewiesener Planungs- und Verkehrsfachmann der CDU-Fraktion im Rat der Stadt Essen nicht nur theoretisch sondern ob eigener Erfahrungen zum Thema Fluglärm vieles sagen kann, wird unter dem Themenschwerpunkt „Die möglichen Auswirkungen der geplanten Kapazitätserweiterung des Düsseldorfer Flughafens auf den Essener Süden“ in das Thema einführen und sich anschließend der Diskussion stellen. Dabei werden die geplanten Start- und Landeausweitungen des Düsseldorfer Flughafens ebenso eine Rolle spielen wie die aktuelle Diskussion über den weiteren Betrieb oder den frühzeitigen Ausstieg aus dem Mühlheimer Flughafen - und wie das eine mit dem anderen im Zusammenhang steht -. Der Abend verspricht umfangreiche Informationen zur geplanten Flugentwicklung im Essener Süden sowie spannende politische Diskussionen, bei denen die Bürgermeinungen ausdrücklich im Zentrum stehen sollen.

Bürger-Beteiligungs- und Diskussionsforum als örtliche Demokratieplattform

Die politische DENKBAR in Byfang, Dilldorf & Kupferdreh


Das seit 1999 monatlich stattfindende politische KLARTEXT-Bürger-Dialog-Gespräch der CDU Kupferdreh/Byfang ist ein Bürger-Beteiligungs- und Diskussionsformat für alle kommunalpolitisch interessierten Bevölkerungsgruppen und Institutionen. Ziel ist es, alle Bürgerinnen und Bürger und gesellschaftlich relevanten Gruppen zu kommunalpolitischen Themen ins Gespräch zu bringen und für politische Fragestellungen zu sensibilisieren. Das Bürger-Dialog-Forum der CDU ist die klassische politische DENGBAR in Byfang, Dilldorf und Kupferdreh. Im Dialog zwischen Bürgerschaft und Politik möchte die CDU ein möglichst breites und qualifiziertes Meinungsbild herausarbeiten, um auf Basis dieser Grundlagen eine bürgernahe Politik zu gestalten.

Neue `Bürger-Vorschläge` zur Behandlung beim KLARTEXT-Gespräch


Wenn Sie Themenvorschläge für eines der nächsten KLARTEXT-Bürger-Dialog-Gespräche haben sollten, so reichen Sie uns diese bitte unter der E-Mailadresse dirk.kalweit@cdu-essen ein. Gerne nehmen wir Ihre Anregungen für weitere `BÜRGERTHEMEN` auf und setzten uns mit Ihnen in Verbindung. Wir freuen uns auf ihre Vorschläge.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.