CDU Kupferdreh/Byfang: Henning Aretz & Fabian Schrumpf gewannen `Bürger-Votum

Anzeige
Lebhafte Diskussionen beim diesjährigen `Politischen-Hörsaal-Gespräch` der CDU in der Hochschule der bildenden Künste. Erstmalig konnten die Bürger ein Votum darüber abgeben, wer für die CDU Kupferdreh/Byfang in den Landtagswahlkreisen 66 & 68 kandidieren sollte. Henning Aretz und Fabian Schrump machten das Rennen bei den Bürgern. Der Ortsverband schloss sich dem Bürgervotum bei seiner Nominierung an.

CDU Ortsverband beteiligte Bürger bei der Nominierung ihrer Landtagskandidaten


Was in den USA beim Präsidentschaftskandidatenwahlverfahren zur guten, etablierten und geübten demokratischen Praxis und Tradition gehört, im Rahmen der sog. Vorwahlen (`Primaries` oder `caucuses`) die Bürgerinnen und Bürger im Vorfeld von parteiinternen Kandidatenaufstellungen einzubeziehen und somit dem `Souverän` eine Mitentscheidung einzuräumen, wer für die beiden großen amerikanischen Parteien (Demokraten & Republikaner) als Kandidat ins Rennen geschickt wird, diese geübte - fast basisdemokratische - bürgernahe und transparente Kandidatenaufstellungspraxis ist dem deutschen Parteiensystem weitestgehend fremd. Die Kandidatenfindung, - auswahl und –nominierung findet bei den deutschen Parteien meist in internen Prozessen hinter verschlossenen Türen und ohne Beteiligung der Öffentlichkeit statt, wobei allzu oft die Kandidatenaufstellungskriterien nach parteiinternen Gesichtspunkten oder Proporzentscheidungen getroffen werden. Zweifelsohne wichtige Aspekte, jedoch nach Ansicht des Vorstandes der CDU Kupferdreh/Byfang zumindest um den Aspekt der Bürgerbeteiligung zu ergänzen.

CDU Kupferdreh/Byfang übte die Bürgerbeteiligung bei ihrer Kandidatenfindung


Und so ging die CDU Kupferdreh/Byfang in dieser Woche erstmalig einen anderen, neuen, transparenteren und bürgernahen Weg bei der Nominierung ihrer Kandidatinnen und Kandidaten zur Landtagswahl 2017. Ein Experiment und im Kreisverband der CDU Essen einmaliger Modellversuch, auf den sich dankenswerterweise alle parteiinternen CDU-Bewerber zur Landtagswahl 2017 in den neugeschnittenen Landtagswahlkreisen 66 & 68 einließen.

Im Rahmen des jährlich von der CDU stattfindenden `Kupferdreher-Politischen-Hörsaal-Gesprächs` in der Hochschule für bildende Künste in Kupferdreh stellten sich im Rahmen einer moderierten, offenen und äußerst intensiven Diskussion die fünft CDU internen Landtagsbewerber Frau Dr. Patricia Aden, Herr Henning Aretz und Herr Hans Dirk Vogt (jeweils für den neuen Landtagswahlkreis 66, in den der Stadtteil Byfang fällt, antretend), sowie Frau Jennifer Nadolny und Herr Fabian Schrumpf (für den Landtagswahlkreis 68, der für den Stadtteil Kupferdreh und den Ortstteil Dilldorf zuständig ist, antretend) den Bürgerfragen.

Bürger fühlten CDU-Bewerbern auf den Zahn


Insgesamt zweieinhalbstunden konnten die vielen interessierten Bürgerinnen und Bürger, darunter zahlreiche Gäste aus Vereinen, Institutionen oder Kirchen, den noch internen CDU-Bewerbern `auf den Zahn` fühlen. Dabei wurden nicht nur die klassischen landespolitischen Aktionsfelder `Bildung/Schule/Kita`, `Sicherheit/Polizei`, `Verwaltung` oder `Migration/Integration` angesprochen und teils kontrovers diskutiert, die CDU Bewerber mussten sich der gesamten Bandbreite kommunal-, bundes-, und europapolitischer Themenfelder stellen. Von der Schultoilettensanierung über die Flüchtlingspolitik bis zu TTIP. So ließen nicht nur die sommerlichen Temperaturen die Grade im Hörsaal steigen!

Henning Aretz & Fabian Schrumpf gewannen das Bürgervotum


Für die CDU-Internen Bewerber stieg die Spannung besonders hoch am Ende der Veranstaltung. Wie waren sie bei den Bürgerinnen und Bürgern oder Vertretern der örtlichen Institutionen angekommen? War der Applaus bei den jeweiligen Statements der Bewerber noch recht ausgeglichen, kam jetzt die Stunde der Wahrheit. Die CDU verteilte sog. `Bürger-Vorschlags-Karten`, wo jeweils eine Stimme für einen Vertreter/In in den Landtagswahlkreisen 68 (Kupferdreh/Dilldorf) und 66 (Byfang) in geheimer Abstimmung abgegeben werden konnte. Jeweils ein Vertreter der CDU und der anwesenden Bürger sammelten anschließend die „Stimm-Karten“ ein und schritten gemeinsam zur Auszählung.

Mit Spannung erwartet wurde dann vom Vorsitzenden der CDU, Ratsherrn Dirk Kalweit, dass Ergebnis verlesen:

Für den Wahlkreis 66 (Byfang betreffend) konnte der CDU-Bewerber Henning Aretz, und für den Wahlkreis 68 (Kupferdreh/Dilldorf betreffend) der CDU-Bewerber Fabian Schrumpf die Bürger am meisten überzeugen. Ein erster öffentlicher Stimmungstest beim BÜRGER für alle Bewerber.

CDU Kupferdreh/Byfang schloss sich dem Bürgervotum an und nominierte Henning Aretz & Fabian Schrumpf für die Landtagswahl 2017


Im Lichte und in den Erkenntnissen der intensiven Diskussionsveranstaltung und der Bürgervoten folgte dann das interne CDU Nominierungsverfahren, wo in einem geheimen Abstimmungsverfahren das Bürgervotum seitens der CDU-Mitglieder eine eindeutige Bestätigung (Aretz/Schrumpf) fand. Zudem nominierte die CDU Herrn Matthias Hauer für die Kandidatur zum Deutschen Bundestag. Aus terminlichen Gründen konnte Herr Hauer nicht am ´Kupferdreher-Politischen-Hörsaal-Gespräch` teilnehmen, sonst wäre auch hier ein Bürgervotum nach vorheriger Diskussion vorgesehen gewesen.


Das Experiment Bürgerbeteiligung bei Kandidatenaufstellungen der CDU Kupferdreh/Byfang: Für die CDU Vorstandsmitglieder Dirk Kalweit, Jochen Becker und Marc Hubbert, die die Moderation des Abends gemeinsam durchführten, ein Modell mit Zukunft!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
6
Maria Schulz aus Essen-Ruhr | 02.09.2016 | 16:35  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.