CDU – Weitergabe des Friedenslichts aus Bethlehem

Anzeige
Seit 18 Jahren - und bei jedem Wetter - veranstalten die örtlichen Christdemokraten ihren mittlerweile traditionellen Advents- und Weihnachtsstand mit Winterwaffeln, Glühwein und Kinderpunsch. Neben den Gaumenfreuden wird zudem mit einem Informationsflyer auf die Adventszeit und das Weihnachtsfest aufmerksam gemacht, in welchem z.B. für die Kinder der Unterschied zwischen dem Nikolaus und dem Weihnachtsmann erklärt wird. Mit der Weitergabe des Friedenslichtes aus Betlehem erinnert die CDU an ...
 
die Botschaft der Weihnacht. In diesem Jahr gibt es auch eine Informationsschrift zum Bethlehmlicht – übergeben vom heiligen Sankt Nikolaus!

Traditioneller Advents- & Weihnachtsgruß der CDU Kupferdreh/Byfang

Der heilige Stankt Nikolaus als Vorbote des Christkindes macht halt in Kupferdreh

Kupferdreh. Auch in diesem Jahr am vierten Adventssamstag, dem 23. Dezember 2017, in der Zeit von 10.00 Uhr bis ca. 12.00 Uhr, lädt die CDU Kupferdreh/Byfang alle Mitbürgerinnen und Mitbürger zum traditionellen adventlichen Winterwaffel-/, Kinderpunsch-/ und Glühweinstand an die Kupferdreher Straße, Ecke Marktstraße, recht herzlich ein. Unter dem diesjährigen Motto „Advent – Zeit dem Alltag eine Pause zu gönnen und besinnlich innezuhalten!“ verteilen die örtlichen Christdemokraten und die Mandatsträger der CDU, Ratsherr Dirk Kalweit und Bezirksvertreter Wilhelm Kohlmann, neben den kulinarischen Genüssen Informationsflyer zur Advents- und Weihnachtszeit sowie eine Informationsschrift zur Weitergabe des Friedenslichtes aus Bethlehem. Erstmalig wird der Nikolaus auf seiner langen Rundreise durch die Welt bei der CDU in Kupferdreh haltmachen, um die vielen Kinder zu überraschen.

CDU in Kupferdreh übergibt traditionell das Friedenslicht aus Bethlehem

Bereits seit mehreren Jahren bietet die CDU an ihrem Adventsstand allen Mitbürgern auch die Weitergabe des Friedenslichtes aus Bethlehem an, welches jeweils am dritten Adventssonntag von den „Pfadfindern als Lichtträger“ nach Essen gebracht wird. Das Licht aus Bethlehem soll als Botschafter des Friedens durch die Länder reisen und die Geburt Jesu verkünden. Es ist DAS weihnachtliche Symbol schlechthin. Mit dem Entzünden und der Weitergeben des Friedenslichtes wird an die weihnachtliche Botschaft und dem daraus resultierenden Auftrag erinnert, den Frieden unter den Menschen zu verwirklichen. Das Friedenslicht ist ein Zeichen der Hoffnung, ein Symbol für das immer heller werdende Licht, welches durch die Geburt des Gottessohnes an Weihnachten in die Dunkelheit der Welt gesandt wird.

Dazu Ratsherr Dirk Kalweit:
“Das diesjährige Motto der Friedenslichtaktion 2016 lautet `Auf dem Weg zum Frieden`. Mit der Weitergabe des Friedenslichtes aus Bethlehem, einem zutiefst christlichen Symbol für menschliche Empathie und Gastfreundschaft, setzten wir ein Zeichen für Frieden und Völkerverständigung. Wie wichtig dieses Motto ist, zeigen uns die täglichen Blicke in die medialen und sozialen Nachrichten. Deshalb möchten wir als CDU mit der Weitergabe des Friedenslichtes aus Betlehem an den Auftrag des Gründers der Pfadfinder, Lord Robert Baden-Powell, erinnern, der da lautet:

Niemand weiß, welche Form der Frieden haben wird. Eines ist aber wesentlich für einen dauerhaften Frieden: Der Wechsel zu engerer gegenseitigen Verständigung, der Abbau von Vorurteilen und die Fähigkeit, mit dem Auge des an-deren Menschen in freundlicher Sympathie zu sehen.“

Wenn wir zu diesem Verständnis gegenseitiger Achtung und Toleranz beitragen können, dann sind wir dem Gedanken von Weihnachten ein großes Stück näher gekommen.“

Die örtlichen Christdemokraten freuen sich auf viele adventliche Begegnungen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.