Der vergessene Weg

Anzeige
Jetzt, wo die Tage kürzer werden und die Lichtverhältnisse schlechter, ist man als Bürger sehr dankbar für gut ausgeleuchtete Straßen und Gehwege. Augenscheinlich scheint das aber auf bestimmten Gehwegen nicht der Fall zu sein. Der Stichweg von der Phönixhütte zum Frauenstein in Essen Kupferdreh ist so ein Beispiel. Der genannte Weg zeichnet sich durch mangelhafte Beleuchtung, insbesondere im oberen Drittel, aus. Ab Einbruch der Dämmerung sind die dortigen Treppen nur noch unzureichend wahrzunehmen, was mit einer erhöhten Sturzgefahr einhergeht. Und auch das Sicherheitsgefühl vermag durch die Dunkelheit beeinflusst zu werden, da es nicht möglich ist, die gesamte Umgebung zu erfassen. Dieser Umstand ist kaum zu akzeptieren und sollte den Verantwortlichen die Motivation geben, diesen Missstand zeitnahe abzustellen und somit die Lichtsituation zu verbessern.
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
6
Daniela Hierath aus Essen-Süd | 09.11.2016 | 19:28  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.