Fraktionen von SPD und CDU sprechen sich für Aufstockung der VHS-Sprachkurse aus

Anzeige

Die Integrationsangebote der Stadt müssen an die steigenden Flüchtlingszahlen angepasst werden


Essen. Am Mittwoch bildete sich eine lange Schlange von Flüchtlingen und Migranten vor der Essener Volkshochschule (VHS), um einen Platz in einem der hier angebotenen Deutschkurse zu ergattern. VHS-Personal versorgte die Wartenden mit Getränken und sprang ein, um die Anmeldungen möglichst schnell zu bearbeiten. Auch als Viele ohne einen Platz nach Hause geschickt werden mussten, blieb die Stimmung friedlich.

„Was wir auf dem Burgplatz vor der VHS erleben durften, war ein tolles Signal für den Wunsch der Flüchtlinge, bei uns eine neue Heimat zu finden und sich zu integrieren. Unser Dank gilt den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der VHS, die spontan und tatkräftig alles dafür getan haben, mit der Situation umzugehen“, so SPD-Ratsherr Martin Schlauch, integrationspolitischer Sprecher. Nun müsse dringend nach Wegen gesucht werden, um die städtischen Bildungs- und Integrationsangebote an die steigenden Flüchtlingszahlen anzupassen.


Dirk Kalweit, stellv. Fraktionsvorsitzender und sozial- und integrationspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion ergänzt: „Wer Deutsch lernen will, zeigt damit seinen Wunsch nach Integration und Teilhabe. Wir sollten alles dafür tun, dies zu ermöglichen. Darum werden wir die Verwaltung prüfen lassen, ob die Sprachkurse der VHS als Sofortmaßnahme schnell aufgestockt werden können, aber auch was mittelfristig machbar ist. Darüber hinaus wollen wir erfahren, ob es Möglichkeiten gibt, die anderen Bildungsträger in unserer Stadt etwa mit Raumkapazitäten zu unterstützen.“ Man freue sich sehr über das große Engagement, mit dem Haupt- wie auch Ehrenamtliche auf die steigenden Flüchtlingszahlen reagierten und wolle dieses unbedingt stützen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.