Heisingen: Keine Gastronomie im Backsteinhaus an der Lanfermannfähre

Anzeige
Die Stadt Essen will das Backsteinhaus aus dem Jahr 1899 nun veräußern. Foto: Janz

Schon im vergangenen Sommer ist über die künftige Nutzung des seit zwei Jahren leer stehenden Backsteinhauses an der Lanfermannfähre 40 öffentlich diskutiert worden (lokalkompass.de berichtete). Nun bietet die Stadt Essen das Gebäude samt Grundstück zum Verkauf.

Der Verkehrswert für Haus und Grund (1.166 Quadratmeter) liegt bei 220.000 Euro.
Die CDU Heisingen sowie die Werbegemeinschaft und die Bürgerschaft vor Ort haben sich bereits im Sommer 2014 für eine neue Gastronomie in dem Objekt eingesetzt.

Untere Landschaftsbehörde schließt Nutzung als Gastronomie aus


Nach Prüfung schließt die Untere Landschaftsbehörde eine gastronomische Nutzung nun jedoch aus: Ein Gaststättenbetrieb erfordere mindestens acht Stellplätze für das Gasthaus und zwei weitere für die Betriebswohnung. Rund 370 qm Vegetationsfläche müssten hierfür beseitigt bzw. befestigt werden. Ein solcher „erheblicher Eingriff in die Landschaft“ könne auf dem Areal nicht ausgeglichen werden. Zudem müsste das Gelände, um die PKW-Stellplätze an die Straße anbinden zu können, bis zu einen Meter aufgeschüttet werden.

"Parkraum könnte andernorts geschaffen werden"


Für den Heisinger CDU-Ratsherren Fabian Schrumpf ist diese Einschränkung unverständlich und er fragt, welche Alternativen geprüft worden seien. Ferner, so Schrumpf, sei zu klären, ob man den nötigen Parkraum nicht andernorts schaffen könnte.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
3.996
Gottfried Czepluch aus Essen-Ruhr | 24.02.2015 | 17:08  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.