Information über Kitasituation auf der Ruhrhalbinsel

Anzeige
v.l.n.r. Anke Löhl, Christian Sieg, Ilka Mees, Tanja Sager
Breites Interesse bei Eltern, werdenden Eltern, aber auch Großeltern, fand die Informationsveranstaltung zur Kita-Situation auf der Ruhrhalbinsel der SPD-Kupferdreh. Frau Ilka Mees vom Jugendamt Essen informierte umfassend über den aktuellen Sachstand der Ü3 und U3 Kitaplätze in den verschiedenen Stadtteilen des Bezirks VIII, aber auch über Qualitätstandards und aktuelle Planungen. Sichtbar wurde, dass die Versorgungsquote in den Stadtteilen sehr unterschiedlich ist, während zum Teil bereits eine Vollversorgung zu verzeichnen ist, gibt es an anderer Stelle auch noch deutlichen Bedarf. Frau Mees erläuterte auch die Schwierigkeiten in der Planung, da man nicht immer nur an den Wohnorten der Kinder planen könnte, da Eltern oft ihre Kinder auch in der Nähe ihres Arbeitsplatzes unterbringen und sich dies jeglicher Planung entzieht. Darüber hinaus erhielten die Teilnehmer hilfreiche Informationen zur Geltendmachung eines Rechtsanspruchs und wurden über den Verlauf des Bewerbungs- und Auswahlverfahrens für einen Kitaplatz unterrichtet, in welches das Jugendamt indes nicht eingebunden ist. In der anschließenden Diskussion wurden dann auch Einzel- und Detailfragen der Eltern umfassend beantwortet. Unterstützt wurde die Diskussion von Frau Saager, der Kinder-und Jugendbeauftragten der Bezirksvertretung VIII.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.