Integration durch Sport

Anzeige
Prof. Gebken von der Universität Duisburg-Essen ist Gast der ersten Sitzung des `Arbeitskreises-Integration` der CDU Kupferdreh/Byfang im Jahr 2016. Das Thema lautet: „Integration durch Sport - Möglichkeiten und Grenzen“.

Der CDU-Arbeitskreis `Integration` aus Essen Kupferdreh lädt zu seiner ersten Veranstaltung im Jahr 2016 ein


„Der Sport fördert die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund“, „Der Sport spricht alle Sprachen.“, „Sport ist gelebte Integration.“ - so lauten die gängigen und politisch weit verbreiteten Postulierungen, die den Sport aufgrund seiner grenzüberschreitenden Werte als völkerverbindendes Mittel der Integration darstellen und begleiten.


Welche Chancen aber auch Grenzen der Sport bei der Integration bietet, wird im Mittelpunkt der ersten Sitzung des Arbeitskreises-Integration der CDU Kupferdreh/Byfang im Jahr 2016 spielen. Am Mittwoch, dem 23. März 2016, 19.00 Uhr, ist es wieder soweit. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sowie Interessensgruppen sind recht herzlich in die GaststätteZum Fass des Diogenes“, Colsmanstraße 10,
Essen-Kupferdreh, zum integrationspolitischen Themenabend eingeladen.


Gast des Abends ist Herr Prof. Dr. Ulf Gebken von der Universität Duisburg-Essen. Herr Prof. Gebken betätigt sich u.a. in den Forschungsgebieten `Integration im und durch Sport`, `Sport mit benachteiligten Kindern und Jugendlichen`, `Sport in ländlichen Regionen/demographischer Wandel` und der `Sportweiterentwicklung`. Seine Zuständigkeitsbereiche in der Ausbildung sind die Sozialwissenschaften des Sports und der Sportdidaktik. Der Abend beginnt mit einem Impulsreferat zum Thema "Integration durch Sport - Möglichkeiten und Grenzen". Anschließend besteht die Möglichkeit, sich inhaltlich im Diskurs über das Thema auszutauschen, Fragen zu stellen oder Anregungen zu erörtern.


Gerade im Kontext der im Stadtteil Kupferdreh und der gesamten Ruhrhalbinsel zunehmenden Anzahl vom Menschen mit Migrationshintergrund - sowie der wachsenden Zahl von Flüchtlingen - wird es zunehmend wichtiger und vordringlicher, sich mit dem Thema Integration schwerpunktmäßig über die politischen Gremien hinaus auseinanderzusetzten und die integrative Kraft des Sports in das Blickfeld der gesellschaftspolitischen- und sportspezifischen Aspekte zu rücken. Denn durch den Sport und das gemeinsame Sporttreiben von Menschen mit und ohne Zuwanderungsgeschichte kann die gegenseitige Toleranz und somit Integrationsbereitschaft geweckt und gestärkt werden.


Zu diesem interessanten Themenabend laden wir Sie recht herzlich ein.


Fakultative Anmeldungen sind - zwecks besserer Planung – unter der E-Mail Adresse ak.integration.kupferdreh@t-online.de beim AKI Leiter Marc Hubbert erwünscht.
1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.