Kommentar: Das ist einfach nur lächerlich!

Anzeige
Hat da jemand bei den Essener Planern kräftig geschlafen oder sind bereits investierte rund 500.000 Euro für einen Kunstrasenplatz für unsere Stadt nur Peanuts?
Anscheinend, denn nur so ist es zu verstehen, warum die Sportanlage „An der Windmühle“ in Burgaltendorf nun auf einer Liste für potenzielles neues Gewerbe und neue Wohnhäuser steht.
Nur zum Verständnis: Erst im vergangenen Jahr hatte der SV Burgaltendorf seinen Kunstrasenplatz erhalten und Mitte des Jahres steht noch die Grundsanierung der Umkleiden an - für wohlgemerkt rund 350.000 Euro.
Man könnte eigentlich nur laut darüber lachen, wenn man nicht gleichzeitig so entsetzt wäre, wie oberflächlich manche Themen anscheinend behandelt werden und wie leichtfertig „unsere“ Steuergelder verbrannt werden. Den Planern bleibt aber eigentlich nur eins: Möglichst schnell zurückrudern und das Burgaltendorfer Areal von der Liste streichen. Denn alles andere wäre tatsächlich ein böser Schildbürgerstreich.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
3.996
Gottfried Czepluch aus Essen-Ruhr | 23.01.2015 | 21:08  
255
Rolf Reithmayer aus Essen-Ruhr | 24.01.2015 | 14:09  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.