Radweg Kupferdreh - Nierenhof

Anzeige
Bernd Schmidt-Knop berichtet, unterstützt von Petra Hinz, MdB, Rolf Reithmayer und Anke Löhl
Essen: Peli | Wie groß das Interesse an dem seit vielen Jahren geplanten Fahrradweg zwischen Baldeneysee und Velbert ist, wurde gestern bei der Info-Veranstaltung der SPD Kupferdreh erneut deutlich, der Saal war übervoll. Der Ortsvereinsvorsitzende der SPD Rolf Reithmayer begrüßte neben der Bundestagsabgeordneten Petra Hinz und zahlreichen Kupferdreher Bürgerinnen und Bürgern auch viele Interessierte aus Velberter Stadtgebiet. Bernd Schmidt-Knop, Leiter von Grün und Gruga, referierte anschaulich über den Sachstand und erläuterte den Verlauf des geplanten Weges und dessen Einbindung an das bereits bestehende Fahrradnetz anhand von ausführlichem Kartenmaterial. Der Weg führt durch das Deilbachtal und somit auch durch die Kulturlandschaft Deilbachtal, die damit ebenfalls ein Stück weit besser erschlossen wird. So wurde die große Bedeutung des Radweges nicht nur als Verbindungsachse zwischen Velbert und dem Baldeneysee, sondern darüber hinaus auch als Lückenschluss zu bereits bestehenden Verbindungen offenbar. Des Weiteren betonte der Leiter von Grün und Gruga auch die wirtschaftliche Bedeutung, die von dem Fahrradweg in Form von Gastronomie etc. entlang des Weges ausgeht. „ Auch wenn noch nicht alle Hindernisse aus vollständig aus dem Weg geräumt sind, sind wir sehr zuversichtlich, dass wir in naher Zukunft mit dem Bau beginnen können“, stimmte Bernd Schmidt-Knop die Bürgerinnen und Bürger optimistisch. Der Baubeginn soll von Velberter Seite aus erfolgen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.