Sieben Schnitten Brot und etwas Käse

Anzeige
Offensichtlich geht es den meisten von uns gut!
Im Vorabendprogramm laufen Kochshows im TV, wo man nur gewinnen kann, wenn man allerhöchste Sterneansprüche erfüllt. Ganz ähnlich wird es auch wieder am heimischen Herd zugehen. Nein, dort steht nicht mehr ein Mütterchen im Kittel, sondern da wird mit High-Tech Equipment gerabeitet.

Vor den Feiertagen werden diese Events in der Küche mit der Familie, den Bekannten und Freunden gleich einem Wettbewerb wie im TV ausgefochten. Man zeigt seine Ansprüche nur zu gerne. Wenn auch nicht alle, so können sehr viele im Land zur Hochform auflaufen. Man übt sich in Lob und Kritik, je nach Fähigkeit und Unfähigkeit.

Das Fleisch, der Fisch und all die erlesenen Zutaten sollen, nein müssen sogar in Sternequalität zu Tisch gebracht werden. So kommt es, dass die Mahlzeiten zu Weihnachten und zum Jahreswechsel zu wahren Wohlstandsdokumenten werden. Wenn dann der Braten nicht die erforderliche Garzeit bekommen hat, gleicht es in vielen Haushalten einem Super-GAU.

Es gibt aber noch Dokumente anderer Art, die unseren Wohlstand deutlich machen. Da findet man auf einmal Lebensmittel achtlos weggeworfen auf der Straße. Niemand würde sich jemals danach bücken. Sieben Scheiben Brot und etwas Käse. Es gibt Menschen, für die sie - wenn auch befristet - Glück und Wohltat bedeuten würden.

Hier stellt sich die Frage, ob wir wirklich einen Grund haben, für jede Kleinigkeit, die uns im Alltag stört, zu jammern?
0
2 Kommentare
55.530
ANA´ stasia Tell aus Essen-Ruhr | 11.12.2012 | 00:43  
4.364
Gottfried Czepluch aus Essen-Ruhr | 16.12.2012 | 21:27  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.