Tierschutzverein Essen hat Vertrag mit der Kommune gekündigt - Linke kritisieren Stadt Essen

Anzeige
Foto: Tierschutzverein Groß-Essen e.V.

Der Tierschutzverein Groß-Essen e.V. hat den Vertrag mit der Stadt gekündigt, weil der jährliche städtische Zuschuss von 260.000 Euro nicht ausreicht, um sich um die Fundtiere zu kümmern. Für diese Aufgabe sind laut Tierschutzverein 840.000 Euro im Jahr notwendig.

Stadt Essen und Tierheim wollen weiter verhandeln


"Es kann nicht sein, dass der Tierschutzverein, der immerhin eine kommunale Pflichtaufgabe für die Stadt erfüllt, dem Geld hinterher laufen muss", kritisiert Gabriele Giesecke, Fraktionsvorsitzende der Linken im Rat der Stadt Essen.
"Deshalb und aus Tierschutzgründen muss die Stadt Essen ihren Zuschuss erhöhen", fordern die Rats-Linken. "Das dürfte immer noch günstiger sein, als ein eigenes kommunales Tierheim zu betreiben. Gut, dass beide Seiten weiter verhandeln wollen.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.