Der gefleckte Aronstab könnte Kinder gefährden!

Anzeige
Der gefleckte Aronstab sieht lecker aus, ist aber giftig. Foto: Gottfried Czepluch
Obwohl im Rahmen der Erziehung eines Kindes die Erklärung, warum man Pflanzen nicht in den Mund nimmt, zum Standard gehört, so kann es dennoch schnell passieren. So wird der am Rand des Antropparks und auch an anderen Stellen in der Umgebung wachsende gefleckte Aronstab (Arum maculatum) gerne als leckere Beerenfrucht gesehen.

Die Auffälligkeit birgt ein gewisses Risiko. Daher sollten Eltern nochmals darauf hinweisen, keine Pflanzen - oder auch Teile von Pflanzen - in den Mund zu nehmen. Der hausgemachte Naturkundeunterricht hat sich hier immer wieder bewährt. Man betrachtet gemeinsam mit den Kindern die Pflanzenwelt und erklärt die Risiken.

Wichtig ist, dass man den Kindern dabei keine Angst macht, denn Kinder, die Angst vor der Natur haben, können den Bezug zur Natur verlieren, oder gar eine Ablehnung entwickeln. Das wäre ein schlechter Start ins weitere Leben. Mit etwas Fingerspitzengefühl bewahrt man die Freude und steigert die Erlebnisvielfalt "draußen"!

___________________________________________

Wer mehr wissen möchte, kann hier einmal klicken:
https://de.wikipedia.org/wiki/Gefleckter_Aronstab
1
Einem Mitglied gefällt das:
4 Kommentare
3.333
Peter van Rens aus Oberhausen | 27.07.2017 | 16:08  
35.930
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 27.07.2017 | 16:11  
4.277
Gottfried Czepluch aus Essen-Ruhr | 27.07.2017 | 20:34  
53.973
ANA´ stasia Tell aus Essen-Ruhr | 27.07.2017 | 20:52  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.