Reger Austausch unter Aquarianern

Anzeige
Beim "Aquaristik-Talk" gab es auch eine Menge Infomaterial.
Essen: Bürgerschaft Kupferdreh |

Aquaristik-Talk in Kupferdreh

Gemeinsam mit dem Hattinger Aquaristik-Verein "Roter von Rio" lud die Bürgerschaft Kupferdreh interessierte Aquarianer zu einem Austausch ins Mineralien-Museum ein. Da sich Aquarianer gerne über ihr Hobby unterhalten war es kein Wunder, dass zahlreiche Aquarienfreunde der Einladung der Bürgerschaft zum Aquaristik-Talk gefolgt waren. Zunächst stellte Uwe Müller, Vorstandsmitglied des "Roten von Rio" seinen Verein vor. Nicht ohne Stolz berichtete Müller auch davon, wie die Hattinger Aquarianer mit großem Engagement ihr neues Vereinsheim ausgebaut haben - alles in Eigenregie. Danach war es das Ziel der Organisatoren, dass es zu einem regen Austausch der Gäste mit den Experten gab. Um das gesamte Spektrum der Aquaristik abzudecken hatte Uwe Müller drei Kollegen und damit eine umfangreiche Expertise mitgebracht. Gleich die erste Frage aus dem Publikum bezog sich auf ein Ärgernis, mit dem wohl jeder Aquarianer schon einmal zu kämpfen hatte: Das Algenproblem. Tatsächlich konnten nicht nur die Experten, sondern auch die Gäste viele Erfahrungen dazu einbringen. Fazit: Das Algenwachstum kann zahlreiche Gründe haben und meist gibt es nicht nur einen Auslöser dafür, so dass es eine pauschale Lösung nicht gibt. Als Lösungsansätze wurden u.a. die Beleuchtung, die Wasserqualität und auch die chemische Keule angesprochen. Auch gibt es bestimmte Fischarten, Schnecken und Garnelen, die bei der Lösung des Problems helfen. Das zweite große Thema des Abends war eher technischer Natur: Es ging um die Beleuchtung. Wie lange sollte die Beleuchtung eingeschaltet sein? Welche Leuchtmittel sind die richtigen? Auch hier war die Antwort: "Es kommt darauf an". Denn die Beleuchtungserfordernisse sind in erster Linie davon abhängig, welche Fische und Pflanzen gepflegt werden. Auch wurde ausführlich darüber diskutiert, ob die neuen LED-Lampen die altbewährten Neonröhren ersetzen können. Dabei gingen die Meinungen auseinander. Unter dem Strich sprach sich die Mehrheit der Aquarianer - noch - für die Leuchtstofflampen aus, wobei es keineswegs immer die teuren Röhren aus dem Fachhandel sein müssen. In diesem Zusammenhang waren natürlich auch die keineswegs geringen Energiekosten, die ein Aquarium verursachen kann, ein Thema. Auch hier konnten die Herren vom Aquarienverein mit konkreten und kompetenten Informationen aufwarten. Selbst auf die Frage aus dem Publikum: "Was sage ich meiner Frau, wenn sie die Stromrechnung sieht!", hatten die Hattinger Aquarianer eine gute Antwort auf Lager: "Sagen Sie einfach: Schatz, Deine Heizdecke muss weg!" Zum Schluss hatten die Zierfischfreunde noch Gelegenheit, in kleinem Kreis mit einander zu sprechen. Man tauschte sich darüber aus, welche Fische gepflegt werden und viele hatten auch Fotos und Filme von ihrem Aquarium auf dem Handy. Somit war der Aquaristik-Talk von Bürgerschaft und dem "Roten von Rio" rundum gelungen.

www.buergerschaft-kupferdreh.de/
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.