Rutschiges Getreide wurde zur Gefahrenstelle

Anzeige
Weizen sorgte für eine rutschige Fahrbahn.
Am Montagnachmittag hatte ein Fahrzeug eine größere Menge Weizen verloren. Das Getreide verblieb auf der Langenberger Straße in Höhe des Bahnübergangs zu den Wassergewinnungsanlagen. Ob der Fahrer den Verlust des Weizens bemerkt hatte, ist unklar.

Das Getreide war durch den anhaltenden Regen schnell aufgequollen und wurde somit zu einer rutschigen Gefahrenstelle. Ein Bremsmanöver - insbesondere für Zweiradfahrer - wäre zu einem gefährlichen Unterfangen geworden.

Die Feuerwehr wurde über die Situation informiert, delegierte die Aufgabe aber an die Besatzung eines Streifenwagens, der mit nur einem Besen ausgerüstet war. Die Reinigung der Fahrbahn nahm daher den Charakter einer eher minimalinvasiven Aktion an. Die Reste, die auf der Fahrbahn verblieben sind, hätten durchaus noch ursächlich für einen Unfall sein können.

Es ist bekannt, dass es gerade am Haltepunkt Überruhr durch waghalsige Fahrweisen zu kritischen Situationen gekommen ist. Insofern war die Maßnahme zur Verkehrssicherung eher fragwürdig ausgefallen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
29.754
Hildegard Grygierek aus Bochum | 24.05.2016 | 09:17  
3.996
Gottfried Czepluch aus Essen-Ruhr | 24.05.2016 | 21:38  
29.754
Hildegard Grygierek aus Bochum | 24.05.2016 | 21:59  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.