Spielende Kinder im Gleis

Anzeige
Jeder Schritt in Gleisanlagen kann tödlich enden! Foto/Copyright: Gottfried Czepluch
Jeder, der oft mit der Bahn fährt, wird die Durchsage kennen, dass es zu einer Streckensperrung wegen spielender Kinder im Gleis gekommen ist. In der letzten Zeit hatten sich Vorfälle dieser Art gehäuft. Die Folgen sind erheblich.

Zur Hauptverkehrszeit wo die Bahnhöfe angefüllt mit Berufspendlern und Fernreisenden sind, kommt es zu einer Stagnation im Betriebsablauf, die oftmals chaotische Ausmaße annimmt. Erschreckend ist die immer öfter zu hörende Forderung von Fahrgästen, die Sperrungen zu unterlassen und den möglichen Tod der Kinder billigend in Kauf zu nehmen. Bei Kindern von Familien aus dem Ausland, die noch geringere Kenntnisse über die bei uns gefahrenen Geschwindigkeiten haben, gibt es "gute Deutsche", die es befürworten, wenn man über diese "Kanaken und Muschelschrubber" fährt und deren Tod herbeiführt. Hier werden schreckliche Beispiele offenbart, die man nicht glauben kann, wenn man sie nicht gehört hat.

Die Zeiten, wo Eltern mit ihren Kindern zu einer Bahnlinie gegangen sind, um dort auf die Gefahren im Rahmen der Erziehung hinzuweisen, sind offensichtlich vorbei. Die Kinder selber unterschätzen die Gefahr und werden in ihrem Handeln noch bestärkt, weil Erwachsene genau das Vorleben, was nicht nur verboten ist, sondern oftmals tödlich enden kann. Kinder, die überleben, haben eine Zukunft mit schwersten Behinderungen. Das "normale" Leben ist ruiniert.

Gleisanlagen wirken auf Kinder wie ein Magnet und mangelnde Aufklärung kann das Leben einer bislang intakten Familie komplett zerstören. Es gibt auch genug Lokführer, deren Leben ruiniert wurde, dessen Seele schweren Schaden genommen hatte. Die Folgen können also deutlich drastischer Ausfallen, als die ärgerliche Betriebsstörung. Deshalb soll dieser Beitrag ein öffentlicher Aufruf an Eltern und alle anderen, die Umgang mit Kinder haben, sein, um Leben zu schützen und zu retten. Das ist durch konsequente Prävention möglich. Kinder sind nicht dumm. Sie werden nur dumm gemacht, wenn man sich nicht um sie kümmert.

Wenn man am Grab Tränen vergießt ist es zu spät !
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
9 Kommentare
740
Brigitte Steins aus Essen-Ruhr | 19.06.2017 | 09:41  
4.223
Gottfried Czepluch aus Essen-Ruhr | 19.06.2017 | 14:44  
52.512
ANA´ stasia Tell aus Essen-Ruhr | 19.06.2017 | 19:08  
4.223
Gottfried Czepluch aus Essen-Ruhr | 19.06.2017 | 21:15  
31.972
Hildegard Grygierek aus Bochum | 19.06.2017 | 23:32  
4.223
Gottfried Czepluch aus Essen-Ruhr | 20.06.2017 | 11:32  
31.972
Hildegard Grygierek aus Bochum | 20.06.2017 | 13:05  
4.223
Gottfried Czepluch aus Essen-Ruhr | 20.06.2017 | 15:54  
31.972
Hildegard Grygierek aus Bochum | 20.06.2017 | 16:30  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.